Achtung: Weihnachten naht!

Hervorgehoben

Die „Alte Wanne“ zieht um! Letzte Chance die traditionelle Weihnachtsparty dort zu erleben. Wir laden Harthauer und Harthauer-Freunde am 9.12. ab 19 Uhr in den Club „Alte Wanne“ (Stoecklstrasse 4) in Harthau. Die Grundausstattung an Speisen und Getränken kann wie immer durch Mitbringsel verfeinert werden! Zum 70sten Harthau-Jubiläum gibt’s außerdem Parsanti-Überraschungen. Anmeldung wär für die Planung schön!!!

Eurer Weihnachtspartyvorbereitungsteamvorstand

Die fünfte siegt eiskalt in Scharfenstein

Freitagabend ging es zum letzten übriggebliebenen DKK- Großkühlschrank von Scharfenstein. Bei Heimspielen wird auf die Gefrierfunktion gedrückt, um die Gegner kalt zu stellen. Doch bei uns wirkte es noch nicht, denn wir holten gleich am Anfang eine 4 Punkteführung und retteten sie ins Ziel. Doch Scharfenstein taute auf und drehte den Spieß im 2. Satz um. Nach 2 Auszeiten stand es 18:23 gegen uns, wir erkämpften den Ball , Matze servierte schöne Aufgaben und Lutz hämmerte alles was zurückkam gnadenlos rein. Wir parierten noch einen Satzball, um dann eiskalt zum 26:24 zu vollenden. Danke für Duschor und Anja, die kurzfristig für Daniel und Reno einsprangen.

Es siegten: Matze, Enni, Normi, Julian, Lutz, Duschor und Anja

Döre

Die fünfte siegt auch in Falkenau

Im östlichsten Stadtbezirk von Chemnitz lud der Aufsteiger zum Heimspiel . Bis auf Normi waren wir alle am Start. Besonders begutachtet wurde Reno, der einen Lehrgang bei unseren Großen von Harthau belegte. Keine Ahnung was sie dort machen, doch bei Reno wirkte es sensationell. Nun kurz zum Spiel, wir kamen gut rein und der Gastgeber nahm die erste Auszeit bei 2:12. Die zwei Punkte waren unsere Fehlaufschläge!  Danach spielte auch Falkenau mit und es gab ein paar schöne Aktionen. Leider wirkte das ein wenig zerfahren, da das Heimteam viele einfache Fehler machte und wir relativ leicht mit 2:0 siegten.

Es ballten: Reno, Enni, Matze, Julian, Lutz und Daniel

Döre

Reaktion gefordert, Reaktion geliefert

Nach dem enttäuschenden Auftritt bei Tabellenführer St. Egidien vor zwei Wochen war zum Heimspiel am Sonntag eine deutliche Leistungssteigerung gefordert. Damit hießen die Hauptziele, zur Normalform zu zurück zu finden und die herbe Niederlage aus den Köpfen zu bekommen. Ohne zu viel vorweg zu nehmen, konnten wir mit der vollen Ausbeute von 6 Punkten beide Ziele voll erfüllen! Weiterlesen