BZKW-D1: Mit Kampfgeist den 5. Platz gesichert

Die Dienstreise unserer Damen 1 nach Mülsen war ein Wechselbad der Gefühle mit glücklichem Ende.
Letztendlich ging es nur darum, ob die Damen 1 noch den fünften Platz in der Staffel erobern können oder nicht.
Die zweite Mannschaft vom Jacober VV war deutlich stärker aufgestellt, als beim Hinspiel in Klaffenbach. Nach furiosem Start durch die Aufschläge von Noa, Leo und Alina konnten sich unsere Damen deutlich auf 11:2 absetzen. Im Laufe des Satzes schlichen sich aber kleine Abstimmungsprobleme ein, die den Vorsprung schmelzen ließen. Es reichte bis zum Schluss, so dass unsere “Mädels” die Heimmannschaft mit 25:22 schlagen konnten.
Der zweite Satz war anfangs relativ ausgeglichen. Dann kam die „neue“ erfahrene Spielerin Anne Suda vom Jacober VV zum Aufschlag und schenkte unseren Damen „neune“ ein. Da der eigene Aufschlag auch nicht kam wie im ersten Satz, ging der zweite deutlich mit 25:12 an die Zweite vom Jacober VV.
Im dritten Satz wurde die Mannschaft komplett umgebaut. Mona’s Knie machte nicht mehr mit. Leo ging auf die Zuspielposition, die sie seit 3 Wochen (mit)trainiert. Hier waren wieder zwei lange Aufschlagsserien vom Jacober VV ausschlaggebend, wo Chemnitz einfach zu viele Punkte zuließ. Bei den letzten Spielzügen zeigte sich zwar Besserung, es reicht aber nicht mehr, um sich heranzukämpfen, 13:25 hieß es am Schluss.
Die letzten Punkte des dritten Satzes hatten gezeigt, dass man sich auf Harthauer Seite langsam aufeinander eingespielt hatte und so entwickelte sich ein spannender und kämpferischer Satz. Schon die Dauer von 26 Minuten zeigte, dass sich hier nichts geschenkt wurde. Bei den „berüchtigten“ Aufschlägen des Gegners stellte Harthau die Annahme um. Auch fanden die Mädels von Sven wieder über den Kampf zurück ins Spiel und konnten ihre Punkte sowohl beim Aufschlag als auch im Angriff machen. Jasmin, Josie und Noa machten ihre Punkte über die Außenpositionen. Auch die „Mitten“ Vanessa, Alina und Lotta waren wachsam und blockten den Gegner in den entscheidenden Momenten. Der Satz endete 27:25 für Harthau – also Tiebreak.
Der letzte Satz begann damit, dass unsere Zuspielerin Mona plötzlich auf Arbeit benötigt wurde und somit vorzeitig die Heimreise antreten musste. Aus dem „Notnagel“ Leo als Zuspiel wurde nun eine feste Größe.
Der entscheidende Satz ging für Harthau gut los. Noa konnte mit einer guten Aufschlagsserie unser Team ins Spiel bringen. Die Jacober Frauen kämpften sich wieder heran und es entwickelte sich ein packendes Spiel mit mehreren vergebenen Matchbällen, dass mit 20:18 für Harthau endete.
Zwei Punkte geholt… Platz 5 gesichert.
MVP wurde bei unseren Mädels Noa.


Zwei interessante „Fun Facts“: Der gegnerische Trainer Marcus Fröbel hatte sich ab Satz 2 für Noa die Auszeiten aufgehoben und Sven konnte bei 8 Auszeiten 7 Trainerpunkte „erzielen“, heißt die aufschlagende gegnerische Spielerin vergab ihren darauffolgenden Aufschlag.
Erwähnt werden muss auch ein Zugang auf der Trainerbank. Nic Nuckelt, seit zwei Wochen Co-Trainer von Sven, stand der Mannschaft und Sven mit Rat und Tat zur Seite. Danke von dieser Stelle.
Es spielten: Noa, Lotta, Leo, Alina, Josie, Jasmin, Mona und Vanessa