Damen 2: Dem Spitzenreiter aus Röhrsdorf starken Widerstand geleistet


Im ersten Spiel des Tages mussten wir das Schiedsgericht stellen. Mit Johanna als 1. Schiedsrichter wurde die Begegnung eine sichere Angelegenheit der Hausherrinnen. Nach 48 Minuten war das Match gegen die jüngste Mannschaft des CVV mit einem 3:0 (25:18; 25:13; 25:13) eine ungefährdete Angelegenheit für die Blau-Weißen.

Nach der obligatorischen Pause, der Erwärmung- und Einspielphase unserer Mannschaft begann das zweite Spiel um 11:45 Uhr. Dabei begannen unsere Mädchen sehr konzentriert und konnten Dank einer beeindruckenden Aufschlagserie von Josie auf 9:3 davonziehen. Da auch die anderen Spielerinnen mit einer starken Leistung aufwarteten, wurde der Gegner auch zu Fehlern gezwungen. Nach 21 spannenden Minuten durften unsere gelb gekleideten Mädels über den ersten Satzgewinn mit 25:19 jubeln und den Seitenwechsel vollziehen.

Auch im zweiten Satz konnte unsere Mannschaft lange die Poolposition behaupten. Nicht mehr ganz so sicher im Aufschlag, dafür aber mit einem sehr guten Stellungsspiel bei der Feldabwehr und auch einigen vielversprechenden Angriffen am Netz war bis in die Endphase beim 21:21 auch der zweite Satzgewinn möglich. Diesen verhinderte am Ende der Favorit aus Röhrsdorf mit starken Aufschlägen ihrer Nr.12, die auf unserer Seite doch zu erheblichen Problemen führten. Mit dem Satzausgleich zum 1:1 ging es nach dem Satzverlust (22:25) unserer Mannschaft zum nächsten Seitenwechsel.

Im dritten Satz war unsere Mannschaft dann komplett von der Rolle. Einen geordneten Spielaufbau gab es nicht mehr und jetzt wurden auch die Aufschläge vergeben. Die Heimmannschaft konnte jetzt schalten und walten, ohne dass unsere Mädchen etwas dagegen setzen konnten. Vor allem ihre zwei großen Angreiferinnen mit der 10 und der 12 wurden auf den Mittelpositionen immer wieder erfolgreich in Szene gesetzt und konnten punkten. Am Ende stand nach nur einer Rotation unserer Mannschaft der Satzgewinn von 25:7 für Röhrsdorf auf der Anzeigetafel.

Im vierten Satz hatte sich unsere Mannschaft wieder gefangen und gestaltete in der Anfangsphase nach einer 4:0-Führung das Spiel bis zum 8:8 ausgeglichen. Erst nach einer Aufschlagserie der Röhrsdorfer Nr.6 zogen die Einheimischen davon und verbuchten einen 7-Punkte-Vorsprung. Damit war praktisch eine Vorentscheidung gefallen. Obwohl unsere Mannschaft sich noch einmal mit großem Einsatz wehrte, war jetzt, realistisch gesehen, die Chance auf einen zweiten Satzgewinn in diesem Spiel nicht mehr gegeben. Mit dem mit 25:17 gewonnen Satz konnte Röhrsdorf mit dem 3:1 bereits den 6. Saisonsieg einfahren und bleibt damit mit 18 Punkten der Topfavorit auf dem Platz 1 in dieser Staffel.


„Fazit: In diesem Spiel hielt unsere Mannschaft im ersten und zweiten Satz gut mit und brachte auch den Gegner in Bedrängnis. Die Aufschlagsicherheit war besonders im ersten Satz sehr gut. Über den dritten Satz schweigen wir lieber und Im vierten Satz sahen die ca. 25 Zuschauer in der Halle lange ein ausgeglichenes Spiel, bevor in der Schlussphase dann die Überlegenheit der Blau-Weißen zum Tragen kam. Einen sehr positiven Eindruck auf mich machte Sophia, die mit einer starken Leistung ihr Wettkampfdebüt in unserer „“Zweiten““ gab. Mit ihr als Ruhepol kann die Mannschaft von Susanne auch die anderen Mannschaften dieser Staffel in die Knie zwingen.

Für den SV Chemnitz-Harthau II spielten am Tag vor dem ersten Advent: Johanna, Jasmin, Sophia, Josie, Yasmin, Maria und Luise Z.
Unser Dank gilt dem Schiedsgericht, das vom CVV7 gestellt wurde.
Gut betreut wurden unsere Mädchen von ihrer Trainerin Susanne Strubbe.

Text und Fotos: Gotthard Paulig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.