Derby-Niederlage und Pflichtsieg

Am vorletzten Heimspieltag gab es für die Nachwuchsvolleyballer vom SV Chemnitz Harthau II eine Niederlage im Derby gegen die Mannschaft, deren Name nicht genannt werden darf und einen Sieg gegen Turbine Leipzig.

Nach anfänglichen „Hallenschlüssel-Zuweisungs- und Organisationsschwierigkeiten“ konnte die erste Partie gegen den Meisterschaftsfavoriten, wenn auch etwas verspätet, um 12:19 Uhr beginnen.

Im ersten Satz begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. T***** konnte eine knappe Führung am Ende halten und auf seiner Seite verbuchen. Im zweiten Durchgang konterte Harthau und glich mit einem sehr deutlichen 25:16 aus.

Die Partie schien nun sehr offen, dennoch konnte Harthau seine konstante Leistung im dritten und vierten Spielabschnitt nur stellenweise abrufen. Als Endresultat gewannen die anderen Chemnitzer verdient mit einem 3:1 und haben den Aufstieg nun selbst in der Hand.

Im zweiten Spiel standen sich Turbine Leipzig und Harthau gegenüber. Deutlich gingen die ersten beiden Sätze an die Harthauer Mannen. Im dritten Satz folgten viele Eigenfehler in den Grundelementen auf der SVCH-Seite: Annahme nicht solide, Angriffe ohne Durchschalgskraft. Der Satz ging mit 25:20 an die Gäste aus Leipzig.

Im vierten Satz zeigte sich mit einer kontinuirlichen Steigerung der Harthauer Jungs. Weniger Eigenfehler und mehr Stabilität im Aufschlag brachten mit einem 25:14 für SV Chemnitz Harthau den Sieg und drei Punkte.

Harthau: Robert, Tobi, Sascha, Alex, Philipp, Ulle, Mathias, Andreas

(aw/mv)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.