Trotz Comeback: Kurz und knapp abgekeckt!

Jens AND friends hieß es nach langer Zeit mal wieder zum Auswärtsspiel gegen Helbersdorf I.

Denn notgedrungen mussten wir aufgrund von tropischen Krankheiten, Verletzungen,Arbeit und anderen Widrigkeiten unseren geschrumpften Kader mit Plaette (Jens „Killerplautze“ Kretzschmar ohne „z“) und Daniel Schmidt (Gastspieler aus Roccos Resterrampe) auffüllen. Markus W. unterbrach ebenfalls kurz den Mutterschutz.

Der Gegner hingegen, war personell relativ stark aufgestellt und hatte sich ua. mit einem deutlich jüngerem Libero (U40) verstärkt. Überhaupt schien die Rheuma-Truppe um Stadtliga-Spitzen-Sieger Stötzner recht gut beisammen, fit und ansprechbar zu sein.

Dummerweise hatten WIR unsere Tabletten leider nicht genommen und kamen über beide Sätze nicht in Schwung. Entweder war die Annahme schlecht oder der Rest. 🙂

Wir machten maximal einen Punkt am Stück und kassierten kurz darauf wieder zwei Gegenpunkte. Diese Rechnung ging selbstverständlich nicht auf. Da half es auch nicht, dass unser Jungblut Markus W. kurzzeitig das Parkett betrat und als KFZ-Fachmann versuchte die angerosteten Handbremsen zu lösen. Helbersdorf war richtig gut drauf, wir nicht. Wenigstens ging es schnell…

Es spielten: Rico, Henne, Basti, Daniel W., Anja, Markus, Daniel S. und Plaette.

Es coachte nur, weil verletzt:

Felix 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.