Jens and 4 1/2 friends im Ausland

Für uns stand heute die Begegnung mit dem Hartmannsdorfer SV 04 auf dem Terminkalender.Der HSV bestritt sein Auftaktspiel gegen Helbersdorf I. Wir stellten das Schiedsgericht und hofften auf ein langes Spiel, da Basti “ Bartman“ seinen Auftritt erst für 20:45 Uhr angekündigt hatte. Unser 6ter Mann, der Rest wartete krank/ verletzt zu Hause gespannt auf die Ergebnisse und drückte sämtliche verbliebene Daumen.

Pünktlich dreiviertel neun gewannen die Helbersdorfer ihren zweiten Satz. Perfektes Zeitmanagement! Unser Modebartträger hatte 15 Minuten vorher…Plauen verlassen!!!

Also hieß es nun, mit 5 Restharthauern warmgespielten HSVlern Ravioli bieten! Bewährtes Rezept: 3 vorn, 2 hinten; Rico und Felix spielten je nach Feldposition zu. Annahme! Zuspiel! Draufhauen! Löcher klein halten! Stimmung!  Wird schon!!!

Die Rechnung war einfach: wenn jeder ein Fünftel mehr gibt sind wir praktisch auch zu sechst 😉 Und es lief! Hartmannsdorf spielte wie gegen sechs, versäumte es (zum Glück), Bälle in unsere Lücken zu legen- gleichzeitig waren bei uns Annahme, Block, Zuspiel und Angriff fast ungewohnt gut. Jeder kämpfte, und als Basti Bartman endlich die Arena betrat, konnte er nur noch freudig erregt zuschauen, wie wir den Satz mit 25:17 nach Hause schaukelten.

Nun, in gewohnter Aufstellung, galt es, dem allseits bekannten „Fluch von Harthau“ eine Nase zu drehen und die gute Form aus dem ersten Satz zu halten. Und irgend Jemand quälte heute seine „Jens and friends- Woodoopuppe“ tatsächlich vergebens! Zwar mussten beide Auszeiten herhalten um kleinere Schwächephasen zu stoppen, aber letztendlich ging auch Satz 2 mit 25:20 an uns.

Es ballten: Markus W., Henne, Dor Felix, Rösi, Ruppert und Plätte

 

 

 

3 Gedanken zu “Jens and 4 1/2 friends im Ausland

  1. so wars…ich möchte anmerken dass ich bei einem Punktestand von 1:1 die Halle betreten habe. Ihr wart einfach zu ungeduldig!