SV Chemnitz Harthau e.V. - Volleyball

Hordauer Volleyballgeschichte(n)…



Es war einmal … im Jahr 1995. Da trafen sich Rayko, Andreas und Rocco, um eine Volleyball-Freizeit-Mannschaft zu gründen. Jeder fragte herum und schließlich kamen 15 Interessenten zusammen. Schnell wurde die Harthauer Turnhalle als rein privates Vergnügen gemietet. Nach einigen Jahren wurde die Miete wirklich teuer. Weil Vereine bessere Konditionen haben, kam der SV Chemnitz/Harthau e.V. im Jahr 2001 zu einer neuen Abteilung Volleyball. Nach mehrjährigem Auf und Ab stießen 2002 einige noch junge talentierte Sportler dazu. Anfangs gab es auch ein paar Vorbehalte – z.B. wegen des Altersunterschieds – doch ein erstes von vielen Trainingslager auf dem Rabenberg räumte damit gründlich auf. Aus dieser Zeit stammt der gefährliche und gefräßige Parsanti-Hase. Irgendwann kam die Idee auf, auch mal den Vergleich zu Anderen zu wagen. Nach ersten kleinen Turnierbeteiligungen standen bald auch Punktspiele auf dem Plan.


Im September 2003 war es soweit: Start in der 5. Chemnitzer Stadtliga. Wie es sich gehört ganz unten…

Der 1. Platz in der Saison 2003/2004 brachte den verdienten Aufstieg in die 4. Stadtliga.


Im Jahr 2004/2005 wurden nun schon zwei Mannschaften ins Rennen geschickt. Beide starteten in den neu organisierten Ligen 4A und 4B. Die 1. Mannschaft wurde klarer Sieger und stieg in die 3. Liga auf, die 2. Mannschaft schaffte den 5. Platz.


Auch die Saison 2005/2006 war für die 1. Mannschaft erfolgreich, Tabellenspitzenplatz und Aufstieg in die 2. Liga! Auch die 2. Mannschaft spielte ohne Punktverlust, doch dann kam der Absturz: Beim Überkreuzvergleich der beiden Teilstaffeln der 4. Liga versagten die Nerven und am Ende wurde die Mannschaft nur 4. dieser Liga.


Den ersten richtigen Gegenwind bekam unsere 1. (endlich) in der Saison 2006/2007 zu spüren. In einer starken 2. Liga reichte am Ende das schlechtere Satzverhältnis nicht zum Aufstieg. Die Mannschaft wurde nur Tabellendritter. Gleichzeitig gelang es jedoch, einen erfahrenen Trainer – Robby Bilz – zu verpflichten und in das Harthauer Boot zu holen. Dafür machte die 2. Mannschaft Nägel mit Köpfen und stieg in die 3. Liga auf. Und erstmalig war auch eine 3. Mannschaft am Start: Der Freizeitsechser unter Leitung von Andreas Grundig nahm ebenfalls am Spielbetrieb teil.


Die Saison 2007/2008 war ein besonders lustiges Volleyball-Jahr. Es gab nun plötzlich „Harthauer Bier“, neue einheitliche Shirts für alle Spieler und … 4 Harthauer Mannschaften! Die 1. Mannschaft wechselte in die neue Kreisunion des SSVB und wurde nach schwerem Finalkampf gegen Textima Staffelzweiter. Nach etwas organisatorischem Tohuwabohu stand aber fest: Es reicht für den Aufstieg in die Bezirksklasse! Und weil das so gut lief, setzten die Jungs noch einen drauf: Kreispokalsieger 2008 – Harthau! Die 2. Mannschaft übernahm den Startplatz der 2.Liga mit dem Ziel diese Klasse zu halten. Am Ende – wenn auch knapp – geschafft! Der verbliebene Spielerrest nahm als 3. Mannschaft das Abenteuer „3.Liga“ in Angriff. Nach ein paar Startschwierigkeiten konnte behauptet werden: Die Dritte hat sich gut behauptet! Und die 4. Mannschaft – die Freizeitmannschaft – wurde Vorletzter in der 4. Liga – und hat trotz einiger Niederlagen viel Spaß am Wettkampfbetrieb gehabt.


In der Spielzeit 2008/2009 konnten alle Mannschaften die selbst gesteckten Ziele erreichen oder sogar übertreffen und so die statistisch beste Gesamtleistung der bisherigen Vereinsgeschichte verbuchen. Im Einzelnen hieß das: Die 4. Mannschaft erreichte das erste Mal ein ausgewogenes Endergebnis mit 10:10 Punkten in der Stadtliga 4B und freut sich über den Motivationsgewinn durch die eingefahrenen Siege. Die immer wieder von Personalproblemen geplagten, „Alten“ Herren der Dritten schafften einen guten Start in die schon bekannte 3. Stadtliga, ließen aber dann ein wenig nach, um in einer äußerst spannenden Endphase das Saisonziel, Klassenerhalt, erst am letzten Spieltag der Durchwachsenen Rückrunde zu sichern. Unsere 2. legte nach einer relativ ausgeglichenen Hinrunde eine perfekte Leistung in der Rückrunde ohne Niederlage hin und sicherte sich damit den zweiten Platz der 2. Stadtliga, was den Aufstieg in die 1. Stadtliga bedeutet und zu Saisonbeginn nicht unbedingt zu erwarten war. Die Mannen der Ersten hatten sich nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse den direkten Durchmarsch in die Bezirksliga vorgenommen und konnten diesem Anspruch mit einer nahezu perfekten Saisonleistung überraschend gut gerecht werden. Auch der Wegfall des Zuspielers für 3 Monate zu Beginn konnte ohne Niederlage kompensiert werden und so stand nur eine Niederlage am letzten Spieltag zu Buche, während die Mannschaft in allen übrigen Spielen ihre gewonnene Stärke und Spielsicherheit beweisen konnte.


Für die Saison 2009/2010 war die Vorgabe: Erreichtes sichern! Unterm Strich ist dies gut gelungen. Unsere 4. Mannschaft rutschte tabellarisch zwar etwas ab, doch entwickelteten sich dort einige gute Talente. Die 3. wurde nach einer super Spielzeit Meister der 3. Liga und steigt in die 2. Stadtliga auf. Die 2. hält es umgekehrt und steigt (leider) nach großem Kampf wieder in die 2. Liga ab. Gleichzeitig mischte sie jedoch munter im Kreis- und BFS-Pokal mit und erreichte dort das Halbfinale. Unsere 1. – Bezirksliga-Aufsteiger 2009 – wurde Vizemeister dieser Liga. Seit November 2009 trainiert nun auch eine Frauenmannschaft unter der Harthau-Fahne und kämpft demnächst um Punkte. Auch die Kooperationen mit Schulen in Harthau und Einsiedel (Trainings für Schüler) wurden ausgebaut und wir hoffen auf zukünftige Nachwuchsmannschaften und -kader.

Die Harthauer Volleyballer trauern um Robert Uhlig, der am 7. Mai 2010 tragisch aus dem Leben schied. Wir verlieren mit unserem Robi nicht nur den „El Capitano“ der 1. Mannschaft, sondern einen guten Freund, Stimmungsmacher und Spassvogel … eine Gallionsfigur unseres Vereins!


In die Saison 2010/2011 starteten wir mit unserem ersten Robert-Uhlig-Gedenkturnier. Unter Leitung von Thomas Dressler begann das Kindertraining für 9jährige, das sich nun gut entwickelt. In die Kategorie Nachwuchs fällt auch die erste Teilnahme an der U14-Bezirksmeisterschaft Alex, Anne & Dan leisten hier tolle Arbeit im Gymnasium Einsiedel. Erstmalig gingen unsere Harthauer Damen mit einer furiosen Antrittsleistung an den Start. Mit 28:0 Punkten steigen die Mädels ungeschlagen in die 1. Liga auf. Sie schlagen im Pokalfinale den langjährigen Stadtmeister und sind Kreispokalsieger 2011! Die neue Fünfte der Herren steigt sofort in Liga 3 auf! Die Männer der Vierten zeigen gute Ansätze und starten zukünftig als Jugendteam. Die Dritte konnte trotz toller Kämpfe die Liga nicht halten und steigt leider in Liga 3 ab. Die Zweite hat mit Rene Schöfisch einen guten Coach gefunden, der sie zukünftig durch die SSVB-Ligen führen wird. Sie verpasst nur knapp den Aufstieg und wird 2. im Kreispokal. Die Erste setzt sich selbst und Trainer Robby die Krone auf und steigt nach einem Herzschlagfinale in einer starken Bezirksliga in die Landesklasse auf!!! Fazit 2011: Besser geht’s wiedermal nicht – drei (!) Aufsteiger.


Für die Saison 2011/2012 stand am Anfang die Frage: Übernehmen wir uns mit acht Volleyball-Teams?  Klare Antwort: NEIN! Wir haben die große Herausforderung gemeistert! Denn das System funktionierte selbst dann, wenn 4 Herrenteams zeitgleich spielen mussten! Wie schon einmal in 2007/08 war ein komplettes Team – unsere Zweite – aus der Stadtliga in den SSVB-Spielbetrieb gewechselt. Trotzdem mussten wir keinen der über die Jahre erkämpften Startplätze abgeben. Viele “Neulinge” halfen die anfängliche Lücke aufzufüllen. Den Saisoneinstieg bildete auch diesmal wieder unser 2. Robi-Turnier. Dort gab es Volleyball-Spass für alle Harthauer und Nicht-Harthauer. 100 Enthusiasten gingen mit uns in die neue Saison. Hier ein Schlaglicht auf alle Mannschaften:

Jugend:
Unsere Kooperationen beginnen zu tragen! Danke an alle, die sich um unseren Nachwuchs kümmern: Alex, Thomas, Anne, Jacqueline, Tom und alle Anderen. Eine Harthauer Jugendmannschaft trat erstmals in der Stadtliga an. Nach anfänglich zögerlichen ersten Versuchen konnte die Mannschaft gegen Ende der Saison die ersten Siege verbuchen und sogar den Tabellenführer schlagen. Jungs – wir erwarten Eure Stärke in der nächsten Saison!

Die “Kleinen” von Thomas Dressler traten erstmals in der Bezirksmeisterschaft U12 an und konnten dort gut mithalten. Auch hier sind aus heutiger Sicht für die nächsten Jahre noch viele Erfolge zu erwarten.

Damen 1:
Nach dem Aufstieg im letzten Jahr, erspielten ich unsere Damen auch dieses Jahr eine hervorragende Saison in der 1. Stadtliga. Trotz vieler Verletzungen (3 Stamm-Spielerinnen fielen lange aus) erreichte die Mannschaft einen super 2. Platz!

Damen 2:
Das große Interesse am Volleyball und der damit verbundene Zulauf neuer Spielerinnen ermöglichte es uns, mit einer 2. Damenmannschaft ganz neu an den Start zu gehen. Die Damen spielten sich dort hervorragend ein und konnten die 2. Stadtliga von Anfang an dominieren. Der 1. Platz und gleichzeitig die Möglichkeit zum Aufstieg sind das Ergebnis. Super!

Herren 5:
Nach einem Aufstieg im letzten Jahr gelang es unseren “alten Säcken” leider nicht, sich in der 3. Liga “festzubeissen”. Trotz schöner Spiele und oft auch guter Chancen landet die Mannschaft auf einem Abstiegsplatz und wird sicher im nächsten Jahr einen neuen Anlauf wagen.

Herren 4:
Abgestiegen und zu wenige Spieler – das war die Bilanz des letzten Jahres. Das Suchen und Finden neuer Spieler und der Einsatz aller Sportlerreserven in dieser Mannschaft ermöglichte es die Saison gut zu meistern und am Ende sogar auf dem 1. Platz in der dritten Liga zu landen, was den sicheren Wiederaufstieg ermöglicht. Gut gemacht Jungs (und Mädels)!

Herren 3:
Die Dritte war unsere höchstklassige Mannschaft in der Stadtliga. Mit viel Elan schlug sie sich in der 2. Stadtliga – trotzdem gab es ein Auf- und Ab. Schön erkämpfte Siege, wie auch Spiele, die einfach nicht verloren gehen durften. Mit dem letzten Spiel und dem Einsatz neuer, lange zeit spielfreier Spieler konnte der 2. Platz erkämpft werden. Der Aufstieg in Liga 1 ist damit auch Euch möglich! Bravo Männer!

Herren 2:
In dieser Saison hatten wir gemeinsam mit Hartmannsdorf eine Spielgemeinschaft unter dem Namen “HaHa Volleys” gebildet. Durch diese Kooperation konnten wir in der Bezirksklasse mitmischen und uns dort auch gut behaupten. Die Zweite hat sich dabei gut zu einer funktionierenden Mannschaft zusammengefunden. Die „HaHa Volleys“ landen am Ende auf Platz 5 – ein hervorragendes Ergebnis!

Herren 1:
In dieser Saison durfte unsere Erste nach dem Aufstieg nun Sachsenluft schnuppern. In dieser Liga hängen die Trauben deutlich höher und eigentlich jeder Sieg muss hier erkämpft werden. Käptn und Dirigent Dan verschwand für längere Zeit nach Südafrika – trotzdem legte das Team eine super Leistung hin und erreichte einen tollen 5. Platz. Leider legte der langjährige Trainer Robby nach dieser Saison sein Trainermandat nieder, er bleibt uns als Verein jedoch auch weiterhin als Mitglied, Mentor und Sponsor erhalten. Herzlichen Dank Robby für Deinen Einsatz!

Zusammenfassung:
Die Saison-Vorgabe für alle Mannschaften lautete – “Haltet Eure Startplätze und mischt gut mit!”. Im Ergebnis verbuchen wir 3 Aufstiege und 1 Abstieg. Und noch etwas: Leider ging mit dieser Saison auch dem 2007/2008 eingeführten „Harthauer Bier“ der Hopfen und Malz verloren. Schade ;-)!


Wie in der Vorsaison starteten wir in die Saison 2012/13 wieder mit 8 Teams. Die zweite Damenmannschaft entfiel zugunsten des neuen Mixed-Teams. Am Ende wurde es eine Saison mit großen Erfolgen und kleinen Niederlagen:

Herren I
Die erste Herrenmannschaft bestritt zum zweiten Mal die Sachsenklasse West und konnte sich nach einer spannenden Saison als Spitzenreiter mit 30:6 Punkten durchsetzen. Damit kann der Aufstieg in die Sachsenliga gefeiert werden! Ein weiterer Erfolg ist die mit einem zweiten Platz sehr erfolgreiche Teilnahme am Sparkassen-Cup (Sachsenpokal). Die Spieler bereiten sich bei nahezu unverändertem Kader für die kommende neuen Herausforderungen der kommenden Saison in der Sachsenliga vor.

Herren II
Die Zweite startete wieder unter regulärem Namen (vorher SG Haha) und mit unverändertem Spielerkern in die Bezirksklasse. Saisonbeginn Trainingslager: Neben Training und Videoanalyse wurde als Saisonziel “oberes Drittel” gesteckt. Eine fabulöse Hinrunde ohne Niederlage ließ dies greifbar werden. Die (fast) perfekte Rückrunde mit nur einer 2:3 Niederlage (vs. Linda) reichte mit komfortablem Vorsprung für Platz 1 – Aufstieg in die Bezirksliga. Hervorzuheben ist die gute Integration vieler neuer Spieler. Aus dem 7-Mann-Kader entstand eine 13 Spieler starke verschworene Gemeinschaft.

Herren III
Nach dem Aufstieg in Liga 1 war die Frage: Wie ist die Klasse zu halten? Vom Stammkader waren noch 3 Spieler verblieben! Eine halsbrecherische Saison stand an – mit viel Spielgeist, hartem Kampf und doch zu vielen, meist sehr knappen Niederlagen. Am Ende fehlte EIN Satz zum Klassenerhalt: (Wieder)-Abstieg – Leider!

Herren IV
Trotz Aufstieg in die 2. Liga, musste die Mannschaft auf einige Leistungsträger verzichten, die in Mixed-Team und Dritte wechselten. Dadurch stand auch die Vierte unter Dauerdruck und spielte in immer wechselnden Formationen. Ein besonderer Dank geht an Anja, Tina und die eingesetzten Jugendspieler. Leider wurden einzelne Spiele sozusagen “weggeschenkt”. Am Ende war der (Wieder)-Abstieg nicht zu vermeiden. Im Pokal zeigte die Mannschaft mit Unterstützung des Mixed-Teams wahre Stärke und konnte erst im Finale gestoppt werden! Vize-Pokalsieger 2013!

Herren V
Ziel der Saison war es die Klasse sicher zu halten. Einige liebäugelten mit dem Aufstieg. Dass dies nicht einfach werden würde, wurde nach der Zusammenlegung der besten Mannschaften aus den beiden Vorjahresstaffeln schnell klar. Nach schwachem Auftakt endete die Hinrunde nach 4 Siegen im Vorderfeld der Tabelle. Mit dem Jahreswechsel zum Jahr 13 kehrte sich das Blatt um. Schlecht verlorene Spiele wechselten sich mit knapp verlorenen Spielen ab, Verletzungspech und Spielerausfälle kamen dazu. Am Ende entschieden zwei Spielabsagen darüber, dass die „Alten Säcke“ die Klasse doch sicher halten konnten. Ufff!

Jugend männlich
Die “große” Jugend startete noch schwach in die 5. Liga. Eine sensationelle Rückrunde führte aber zu ausgeglichener Punktedifferenz und damit zu einem starken 4. Platz. Es wurden alle drei Top-Teams der Liga geschlagen. Aufgrund der guten Entwicklung wechselt die Mannschaft nun in die Kreisunion.

Die “kleine” Jugend trat in dieser Saison bei den Bezirksmeisterschaften in vier Altersklassen an und erspielte dabei 2 Medaillenplätze. Das U20-Team wurde in Freiberg Dritte, während die U16 in Auerbach sogar den 2. Platz erreichte. Auch die U12 und U13 schlugen sich beachtlich und konnten ihre ersten Spielerfolge feiern.

Damen I
Christian und Sven übernahmen als Trainer das Ruder und wollten das Boot nach Turbulenzen wieder in ruhigere Gewässer führen. Eine wichtige Entscheidung war die Zusammenlegung der beiden Damenmannschaften um für die 1. Stadtliga schlagkräftig zu bleiben. Im Saisonverlauf gab es wechselnde Besetzungen, z.B. wegen Schwangerschaft oder Verletzung, was aber durch den Kader und die dankenswerte Aushilfe der Mixed-Damen ausgeglichen werden konnte. Die Mannschaft fand sich, steigerte sich und konnte mit starken Leistungen auf sich aufmerksam machen. Schwachpunkt der Saison war die fehlende Konstanz. Nahezu verlorene Sätze wurden gewonnen, gleichzeitig aber zwei glänzende Leistungen (gegen Ebersdorf I) bei eigenen Matchbällen noch abgegeben. Dennoch war es eine sehr erfolgreiche Saison. Das Ergebnis (5. Platz) spiegelt das Potential noch nicht wider und soll in der nächsten Saison weiter verbessert werden.

Mixed – Das Experiment
Einige Harthauer hatten sich zum Ziel gesetzt, eine Spaß-Mixed-Mannschaft ins Leben zu rufen: Man nehme einige jüngere und ältere Ur-Harthauer und dazu noch ein paar Neulinge. Es entstand eine Mixed-Mannschaft, die in der Liga gut mitmischen konnte (3. Platz) und den Kreispokal erspielte. Außerdem konnten wir im BFS-Cup mit ein paar Helfern den 2. Platz ergattern. Es gab also jede Menge Spaß – Experiment geglückt. Bleibt abzuwarten, ob es einmalig war.

Zusammenfassung:
Unser Dank gilt Allen die geholfen, gesponsert, geklatscht und gekreischt, trainiert, geleitet, gepfiffen, fotografiert, gekocht und gegrillt, programmiert, organisiert und zum Erfolg beigetragen haben! Auch in diesem Jahr können wir wieder resümieren: Hervorragend!!! Weiter so !!! Hart – Härter – Harthau!!!


Auch die Saison 2013 / 2014 bestritten wir wieder mit 8 Erwachsenen- und 6 Nachwuchs-Mannschaften.

Nachwuchsbereich:

Stolz schafften wir es erstmalig bei den Bezirksmeisterschaften der Jugend in allen 6 Jahrgängen (U12-U20) der männlichen Jugend anzutreten. Zur Krönung wurde die U20 Bezirksmeister und qualifizierte sich zur Sachsenmeisterschaft. Unser Dank gilt der Trainerfamilie Dressler, allen in Einsiedel und anderswo aktiven Nachwuchsförderern, dem Jugendwart Alex Kunert und auch dem SSV und CWSV für Mitwirkung und Kooperationsbereitschaft.

Im aktiven Bereich des SSVB starteten 3 Herren-Teams:

Die 1. schnupperte als Aufsteiger Sachsenligaluft und muss nun jedoch auch erstmalig Abstiegserfahrungen sammeln. Dank an die Spielertrainer Alex Kunert und Dan Gläser und an Dieter Höppner, der seit März als neuer Coach im Harthauer Boot sitzt.

Die 2. kann sich als Bezirksliga-Aufsteiger gut behaupten und wird sensationell Bezirkspokalsieger. Großer Dank an Coach Rene Schöfisch, der leider berufsbedingt aufhört. Dank auch an Sven Freitag, der das Zepter übernimmt.

Die 3. startete als Jugendteam in der Kreisunion und erreichte – geführt von Anne Schwalbe-Mothes und Thomas Schaatschneider – gute Ergebnisse. Einige Spieler werden nun den Sprung in höhere Ligen schaffen.

In den BFS-Stadtligen starteten wir mit 5 Mannschaften:

Die Damen machten spielerische Fortschritte, werden aber immer wieder durch unvermeidliche Schwangerschaften gebremst, die eine noch höhere Platzierung vereiteln. Christian Schmidt leistet hier gute Trainerarbeit.

Das Mixed-Team hatte Spaß am Ball und beschließt die Saison mit einem guten 2.Platz.

Die Herren der 4. – unsere Fahrstuhlmannschaft – fährt wieder nach oben, wird Meister der 2. Liga und geht händchenhaltend mit „Papa Plätte“ zurück in die 1. Liga. Der Zusammenschluss hat hier bestens funktioniert und die drei Rabensteiner sind wirkliche Harthauer geworden.

Die 5. konnte sich neu erfinden und wird mit viel Spaß Meister der 3. Liga. Mit ein wenig mehr Training ist hier sogar noch Luft nach oben.

Bei den Senioren der 6. – Spielgemeinschaft mit Rabenstein – funktionierte der Zusammenschluss nicht ganz so reibungslos. Sie geht nun von der 3. ins ruhigere Fahrwasser der 4. Liga, um dort weiter Spaß beim „Ball über die Schnur“ zu haben.

Ausblick & Dank:

Es bleibt nun nicht mehr geheim, dass wir wirklich eine recht gute Sportarbeit liefern. Dies ist einer der Gründe für die CPSV-Regionalligamannschaft um Trainer Steffen Ihlenfeld, nach Harthau zu wechseln. Es macht uns gleichzeitig zur Nr. 1 im Volleyball der Herren in Chemnitz.

Daneben werden die erfolgreichen MsG-Damen mit Trainer Daniel Schmidt nun ebenso Harthauerinnen. Erstmalig werden dann auch Harthauer Damen die SSVB-Ligen rocken.

Für den Bestand der positiven Entwicklung soll der Nachwuchsbereich weiter ausgebaut werden. Gerade dafür fördern und fordern wir von allen Volleyball-Enthusiasten eine aktive Mitwirkung.

Wir danken allen, die mit Herzblut bei der Sache waren und Zeit, Geld und Kraft in unseren schönen Sport investiert haben. Wir sehen uns 2014/2015 wieder mit einem lauten „Hart-Härter-Harthau“!


In der Saison 2014/2015 haben wir wieder mit vielen Mannschaften dem Auf und Ab der Ligen getrotzt, mit unterschiedlichem Erfolg:

Fangen wir mit den Jüngsten an:
Wir schafften es erneut, in allen 6 Altersklassen (U12 bis U20) der männlichen Jugend bei den Bezirksmeisterschaften anzutreten. Teams der Altersklassen U12, U13, U14 und U20 qualifizierten sich sogar zu den Sachsenmeisterschaften.

SSVB-Ligen:
Die Profis starteten mit 5 Teams, weitere 4 Mannschaften in der Stadtliga. Fast zu viel für eine Saison:

  • Die Damen I sichern sich als Aufsteiger Platz 3 der Bezirksliga. Hier war noch etwas Luft nach oben.
  • Die Herren I sind vom CPSV neu hinzugekommen und spielten in der Regionalliga Ost. Leider konnten leistungsstarke Abgänge nicht kompensiert werden. Die Mannschaft spielte glücklos gegen den Abstieg und scheiterte knapp. Leider, denn die Heimspiele am Abend waren eine schöne neue Erfahrung.
  • Die 2. der Herren erzielte nach einer durchwachsenen Saison am Ende einen guten 4. Platz der Sachsenklasse. Auch dieses Team musste leistungsstarke Abgänge verzeichnen und sich vor allem neu finden.
  • Die Herren III hatten die einfachste Aufgabe. Sie sollten „nur“ einen Startplatz für unsere Jugend erhalten. Das haben die Mannen – zumeist Stadtligaspieler – bravourös gemacht. Das Verlieren hat sicher oft keinen Spaß gemacht. Trotzdem konnten sich alle Spieler unter Coach Sven gut weiterentwickeln.
  • Auch die Nachwuchssportler der Kreisunion erreichten eine gute spielerische Entwicklung. Teilnahme am Spielbetrieb und das Sammeln von Spielerfahrung standen im Vordergrund. Geführt von Thomas und Martin wollen die Spieler sogar den Sprung nach oben wagen und in der Bezirksklasse antreten.

Stadtligen:

  • Die 2. Damenmannschaft kämpfte gut und machte auch spielerisch gute Fortschritte. Bremsend wirkten diverse Schwangerschaften und andere Motivationsprobleme.
  • Die Herren IV, Fahrstuhlmannschaft der Stadtliga, hält in der 1.Stadtliga den Fahrstuhl an und steigt auf einem tollen 4. Platz aus. Zusätzliche Krönung: „Jens and Friends“ werden Stadtpokalsieger!!!
  • Auch die 5. sollte nur den Liga2-Startplatz halten. Leider spielte sie das Spiel nicht mit und wird Meister und Aufstiegskandidat. Irgendwie blöd mit den Vorgaben von oben, oder???
  • Die 6. – die alten Herren – fanden in der 4. Stadtliga vorerst ihr richtiges Spielniveau. Sind alle da, wird meistens auch gewonnen. Gibt es Arzttermine, Theateraufführungen, Geburtstagsfeiern etc., wird eben verloren. Egal – das Bier schmeckt den Herren so oder so.

Ausblick:

Auch für die neue Saison haben wir uns wieder viel Gutes vorgenommen. Allerdings wollen wir mit reduziertem Kader auch unserer Mannschaftsportfolio etwas bereinigen:

  • Die Jugendmannschaft wird in einer Spielgemeinschaft mit dem SSV antreten und wir hoffen das die Kooperation dauerhaft gute Früchte trägt.
  • Die Damen werden hoffentlich ein Wörtchen mitreden, wenn es um die Meisterschaft im Bezirk Chemnitz geht.
  • Bei der 1. und 2. der Herren ist Zusammenrücken angesagt. Sachsenklasse und Sachsenliga sind zu bespielen und noch ist der Kader dafür dünn. Wir wünschen uns noch ein paar gute Neuzugänge, die in Leistungsklassen mithalten können. Dran-bleiben Jungs!
  • Schwerpunkt wird der Ausbau der Nachwuchsarbeit bleiben. Dort brauchen wir Trainerteams, die nach einer Sichtung von Kindern im Herbst das regelmäßige Training sichern. Freiwil-lige noch gesucht! Gute Mitarbeit überall erwünscht.

Gern stellen wir uns also diesen neuen Zielen. Auf die alte und die neue Saison ein kräftiges Hart-Härter-HARTHAU

DANKE an alle treuen Harthauer, an alle die Mit-Tun und für Spiel- und Freizeitspaß sorgen, an alle Schiedsrichter, Trainer, Sponsoren, Organisatoren, Mannschaftsleiter, Witzemacher, Vorturner, Bratwurstbrater – und an Rocco.