Wolf und Geißlein erreichen das Halbfinale

Ohne Matze , Lutz und Mike ging es nach Langenberg . Dort kämpfte der Gastgeber tapfer gegen die Jungs von Textima, die ein paar Stammkräfte schonten. Doch die Cleverness setzte sich am Ende durch, Jetzt waren wir dran und endlich hieß es nach über 2 Jahren mal wieder über Dor Dreie. Röhrsdorf spielte gut mit und es entwickelte sich ein munteres Spiel. Da unser Wolf verhindert war, mimte Thomas das bockige Geißlein und forderte fast jeden Ball. Seine Privatfehde mit Röhrsdorf, sicherte uns die nötigen Punkte für den 2:0 Sieg, Jetzt wartet wie im letzten Jahr Textima auf uns.

Es siegten: Daniel, Rico, Normi, Julian, Thomas und ich

Döre

Wolf und Geißlein nehmen die nächste Pokalhürde

Es ging wieder nach Ebersdorf, doch diesmal erwartete uns der Spitzenreiter aus der 2. Stadtliga. Textima 3 war hoch motiviert und wollte unseren Wolf die Zähne ziehen. Ihr Plan ging bis zum 6:6 auf, doch dann nutze sich ihr Werkzeug schnell ab und der Wolf konnte nach belieben zubeißen. Doch auch die Geißlein ließen sich nicht lumpen und hauten den ein oder anderen Ball über das Netz. So wurde das Spiel sicher mit 2:0 gewonnen.

Es siegten: Mike, Lutz, Julian, Thomas, Rico, Matze und Daniel

Döre

Knapper Sieg für die fünfte bei Helbersdorf 2

Freitagabend ging es zum schweren Auswärtsspiel in die enge Halle an der Friedrich-Hähnel-Str. Unsere 4. Mannschaft machte den Anfang und verlor mit 1:2. Jetzt durften wir ran, wo Normi und Lutz passen mussten. Zum Glück war Enni wieder mit am Start. Wir entschieden uns wieder mit mir als Lückenfüller und Libero. Wir boten eine starke Leistung und holten uns die erste Runde. Ganz ähnlich verlief die 2. Runde. Beim Stand von 22:18 nahm Helbersdorf die DRITTE Auszeit. Der Schiri schritt ein, doch wir gaben unsere 2. Auszeit an Helbersdorf ab. Das war ein klassisches Eigentor, unsere nächsten Angriffe gingen ins Aus und wir verloren noch diese Runde. In der 3. entscheidenden Runde hing die verpasste Chance noch nach. 3:8 lagen wir zurück. Doch so nach und nach arbeiteten wir uns wieder ran und siegten am Ende knapp mit 2:1. Da haben wir nochmal Glück gehabt.

Es spielten: Julian, Daniel, Matze, Enni, Thomas, Rico und ich

Döre

Die fünfte gewinnt beide Heimspiele

Am Montagabend trugen wir unser Heimspiel bei Netzkante aus. Vielen Dank an beide Gegner, für die problemlose Verlegung. Leider fehlten bei uns Enni und Normi, und somit mußte unser Team mit mir vorlieb nehmen. Gegen Hartmannsdorf war es von Anfang an, ein zähes Ringen. 2-3 gute Ballwechsel, folgten einfache Fehler. So blieb es bis zum Schluß eng, doch wir gingen 1:0 in Führung. Leider machten wir so weiter und Hartmannsdorf erkämpfte sich verdient den Satzausgleich. Im Entscheidungssatz setzte Thomas eine tolle Aufschlagserie hin. 11:0 stand es da, das sieht man auch nicht so oft. Diesen Vorsprung brachten wir sicher ins Ziel zum 2:1 Sieg. Gegen Netzkante nahmen wir den Schwung mit und siegten relativ sicher mit 2:0. Hier gab es auf beiden Seiten schöne Ballwechsel-

Es  siegten: Lutz, Julian, Tico, Matze, Thomas ,Daniel und ich

Döre

Die fünfte siegt weiter

Am Mittwochabend liefen wir bei A.-Friedrich auf. Der Gastgeber stand mächtig unter Druck, da trotz 4 Siege nur 8 Punkte zu Buche stehen. Da Enni sich liebevoll um seinen kommenden Nachwuchs kümmert und Normi zuviel mit der Hantelbank spielt, war unser Kader überschaubar. Wolle (aus der 6.) sprang kurzfristig ein und machte seine Sache gut. Lutz und Matze tauschten die Positionen, um zu schauen ob das auch funktioniert. Wir begannen stark und setzten uns etwas ab, Durch einfache Fehler, machten wir den Gegner stark und sie hielten wieder Anschluss. Nun war es ein offener Schlagabtausch mit starken Szenen auf beiden Seiten, wo wir knapp den 1. Satz holten. In Runde 2 übernahm A. Friedrich das Kommando und führte bis zur Mitte immer mit 2.3 Punkten. Doch so langsam nahmen wir wieder Fahrt auf und siegten am Ende mit 2:0.

Auch Helbersdorf 2 siegte mit 5 Mann quasi immer in einer nervenstaken Schlussphase mit 2:0. Fazit: Der Gastgeber spielte selbst 4 starke Sätze und steht nun leider mit leeren Händen da. Wir selbst können mit unserer Leistung zufrieden sein und freuen uns auf die nächsten Spiele.

Es siegten: Matze, Wolle, Daniel, Thomas, Julian, Lutz, und Rico

Döre

Wolf und Geißlein machen Ebersdorf unsicher

In der 1. Pokalrunde verschlug es uns nach Ebersdorf. Wir zettelten einen kleinen Sturm an, um von unserer dünnen Personaldecke von 5 Spielern abzulenken. Im ersten Match bezwang Ebersdorf den GSV mit 2:0. Nun durften wir ran. Quasi 5 gegen 5. Der GSV werte sich mit aller Macht und wir mussten einsehen, das harte Angriffe nicht die Lösung waren. Ein paar Leger, und gezielte Angriffe waren das Siegkonzept. Doch es war noch holprig. Die Betonung liegt auf NOCH. Im Spiel gegen Ebersdorf, legten wir ein sehr sicheres und konsequentes Match ab. Das war Volleyball PUR. Während bei uns die Zahlen auf der Anzeigetafel wie an der Tanke ratterten, musste Ebersdorf froh sein , das sich da überhaupt etwas bewegte. 😛

Es siegten: Mike, Lutz, Julian, Daniel und ich

Döre

Die Fünfte beschenkt alle

Am Freitagabend kam es zum Gipfeltreffen in der 1. Stadtliga. Unsere Fünfte empfing den aktuellen Meister SSV und den in die Jahre gekommenen EX-Seriensieger Helbersdorf. Weiterlesen