SV Chemnitz Harthau e.V. - Volleyball

SAM-Beach-U18: Erster Wettkampf nach Corona im Mittelfeld abgeschlossen

Nach fast vier Monaten Wettkampfpause nahmen am Samstag zwei Paare unserer Damen 1 an den Landesmeisterschaften im Beachvolleyball in Dresden teil. Dieser Wettkampf war für die Paare C.Blaudeck/L.Blaudeck und C.Vetter/L.Fritzsche der erste offizielle Beachwettkampf beim SVCH. Für den Wettkampf auf der Beachvolleyballanlage des Dresdner SSV hatten 12 Damenmannschaften gemeldet. In vier Dreiergruppen wurde die Vorrunde ausgetragen. Dabei qualifizierten sich das Team Vetter/Fritzsche mit Platz 1 und das Team Blaudeck/Blaudeck mit Gruppenplatz 2 für das Viertelfinale.
Im ersten Viertelfinale hatten Blaudeck/Blaudeck gegen das Duo Schuhricht-Hochmann/Winter vom DSC 1898 keine Chance und unterlagen mit 0:2 (6:15; 8:15) recht klar. Unser Team Vetter/Fritzsche konnte dagegen im Match mit den L.E.-Volleys Marx/Gladitz lange vom Einzug ins Halbfinale träumen. Nach dem verloren ersten Satz (12:15) erzwangen sie mit dem 15:11-Satzerfolg im zweiten einen Entscheidungssatz. Diesen holten sich aber die Messestädterinnen mit 15:10 und buchten damit das Halbfinale.
Damit kam es in den Platzierungsspielen zu dem vereinsinternen Duell Vetter/Fritzsche gegen Blaudeck/Blaudeck. Mit zwei 15:9-Satzerfolgen hatte das Vetter/Fritzsche-Team gegenüber den Blaudeck-Schwestern die Nase vorn. Für diese war danach im Spiel gegen Wehner/Wolf – ein Dredner Team, gemischt von Post und dem SC 1898 – auch keine Steigerung mehr möglich und nach dem 0:2 (10:15; 7:15) wurde der Tag mit dem achten Platz abgeschlossen. Für das Vetter/Fritzsche-Team war im Spiel um Platz 5 nach einer 14:10-Führung im ersten Satz der Satzgewinn zum Greifen nahe. Mit einer unglaublich starken Feldabwehr und platzierten Aufschlägen drehte das jüngste und kleinste Team des Zwölferfeldes, die Geschwister Münzberg von Post SV Dresden, diesen Satz und gewannen mit 16:14. Davon beeindruckt, konnte sich unser Duo im zweiten Satz nicht mehr steigern und musste sich mit Platz 6 zufrieden geben.
Den Sieg holte sich im Finale das Team Schwurack/Sommer, die bei heißem Sommerwetter die Spezialisten vom Team Schuhricht-Hochmann/Winter vom DSC 1898 auf den zweiten Platz verwiesen. Im kleinen Finale bezwangen die Boxbergerinnen Diedrich/Fleischer das L.E.-Team aus Leipzig und konnten mit der Bronzemedaille im Gepäck die Heimreise antreten.
Vielen Dank gebührt an dieser Stelle dem SSVB und den Veranstaltern vom Dresdner SSV, die trotz der vielen Einschränkungen eine Landesmeisterschaft in Dresden durchführen konnten. In dem von Dirk Lommatzsch und Volker Grochau moderierten Turnier wurde der Zeitplan gut eingehalten und auch der gleißende Sonnenschein sorgte für ein perfektes Beachfluidum.
Text und Fotos: Gotthard Paulig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.