H2: Guter Heimspieltag bringt vier Punkte

Spielbericht aus Sicht des Kapitäns:

Die zweite Herrenvertretung empfing am Samstag die Reserve des SV Reudnitz aus Leipzig. In einer ausgeglichenen Partie konnte der SVCH die Reudnitzer mit 3:0 (26:24, 25:19, 25:23) niederringen. Ausschlaggebend für den Erfolg war wieder einmal eine bärenstarke Feldabwehr und Annahmeleistung. Die Harthauer starteten wieder mit dem Erfolgssechser aus dem Spiel in Oelsnitz.

Die Reudnitzer zeigten mit ihrem kämpferischen Spiel warum sie immer unangenehm zu bespielen sind. Bereits der erste Durchgang gestaltete sich als äußerst zähe Angelegenheit. Es deutet sich ein enger Schlagabtausch an. So konnte dieser Satz erst in der Verlängerung mit 26:24 gewonnen werden. In den Sätzen 2 und 3 spulten die erfahrenen Chemnitzer ihr Repertoire konzentriert ab. Immer mit kleineren Führungen im Rücken wurde der Gegner selbstbewusst bespielt. Aus einer stabilen Annahme und Feldabwehr punkteten Pascal und Meraj ebenso zielstrebig über Außen wie Mathias über Mitte.

Im zweiten Spiel des Tages mussten sich die Harthauer in einem phasenweise hochklassigen Sachsenklassespiel dem Liganeuling Eintracht Reichenbach mit 2:3 (21:25, 25:14, 25:27, 27:25, 12:15) geschlagen geben. Die Partie war über weite Strecken ausgeglichen, was nicht zuletzt auch die gespielten Punkte von 110 zu 106 für Harthau aussagten. Die Chemnitzer konnten nach Satzrückstand jeweils ausgleichen und bewiesen einmal mehr an diesem Tag das Aufgeben keine Option ist.

Nach verlorenem ersten Satz und frühen Rückstand in Satz 2, sah sich Trainer Martin nun zu den ersten Wechseln des Tages gezwungen. Routinier Ulle und Ronny, nach langer Verletzungsauszeit endlich wieder im Kader, kamen für Pascal und Oeli ins Spiel. Beide setzten sofort Akzente und wirkten deutlich belebend für das Harthauer Spiel. Satz 2 wurde so doch noch zu einer deutlichen Angelegenheit für Harthau.

Dies übertrug sich auch für lange Zeit in den dritten Durchgang. Besonders ärgerlich aber dann das Ende. Hier konnte eine 24:20 Führung nicht ins Ziel gebracht werden. Dafür konnte wiederum in Satz 4 aus einem 21:23 noch ein Satzgewinn erzielt werden.

Damit ging diese Partie in den Fünften. In diesem Durchgang lieferten sich beide Mannschaften eine harten Kampf um jeden Punkt. Wobei die beiderseits gut in Szene gesetzten Außenangreifer das Geschehen bestimmten. Somit blieb der Satz bis zum Schluss spannend. Am Ende gewann dann das Team, dass an diesem Tag drei Sätze weniger in den Knochen hatte.

Die lautstarke Stimmung von den Zuschauerrängen sorgte für einen atmosphärisch aufgeladenen Heimspieltag in dem sich die Harthauer trotz Ermüdungserscheinungen immer wieder zu Höchstleitungen pushen konnten. (sg)

Für Chemnitz spielten: Mathias, Tobi, Oeli, Robert, Ulle, Meraj, Pascal, Ronny und Sascha
Trainer: Martin

Chemnitz-Harthau II – SV Reudnitz II 3:0 / 76:66 (26:24 25:19 25:23)
Chemnitz-Harthau II – VSV Reichenbach 2:3 / 110:106 (21:25 25:14 25:27 27:25 12:15)

Kommentare sind geschlossen.