Damen 3 mit 1:3 Niederlage bei SV Union Milkau II

Präteritum , Präsens und Future in einer Sporthalle…häääh ?…

Der SV Union Milkau feiert im nächsten Jahr das 60-jährige Bestehen seiner Volleyballabteilung. Ein langjähriger Urvater des Milkauer Volleyballsports war (wie immer) gestern wieder in der Halle. Gottfried „Gotti“ Gerstenberger versorgte dieses Mal Spieler und Zuschauer am Büffet.
Mehr als zwei Jahrzehnte führte mich jährlich der Weg nach Milkau/Frankenau. Als Spieler gab es gegen Milkau stets hochkarätige und hitzige Duelle.
Dabei entstand nach und nach eine Volleyballerfreundschaft mit vielen Spielern und jetzigen Trainern.
So viel kurz zur „Vergangenheit“.
Am vergangenen Samstag führte mich der Weg, nun als Trainer unserer Spielgemeinschaf, wieder einmal in die Sporthalle Frankenau. Auf dem Spielplan stand ein Kreisunion-Punktspiel gegen die Damen vom SV Union Milkau II.
Es ist die zweite Station unseres Spiele-Marathons, der uns in acht Wochen 8 Spieltage beschert. Angereist mit 7 Spielerinnen mussten wir im ersten Spiel des Tages das Schiedsgericht stellen. In einem zähen Spiel erkämpften sich die Gastgeber einen 3:2-Erfolg gegen den CVV 6.
Nach gut 2,5 Stunden „Sitzmuskeltraining“ wurde unser Spiel dann endlich 16.40 Uhr angepfiffen. Das Grundgerüst des Gastgeberteams bilden drei Damen fortgeschrittenen Alters, ergänzt durch viele Jugendspielerinnen. Das Milkauer Team hatte sich im ersten Spiel gut eingespielt. Bei uns hatte sich leider die Sitzmüdigkeit ausgebreitet.

Im ersten Satz kamen wir nur mühsam in Schwung. Milkau nutzte die mangelnde Spritzigkeit unsererseits zum 25:13-Satzerfolg. Im zweiten Durchgang sah es schon besser aus. Das Laufspiel kam langsam in Schwung und die Annahmen wurden sicherer. Die drei erfahrenen Damen auf Milkauer Seite behielten aber den Überblick. Mit sicheren Annahmen und geschultem Auge wurden die Bälle in unsere Lücken gespielt. Mit 19:25 ging auch der zweite Satz an SVUM. Im dritten Satz konnten wir endlich Kapital aus unserem guten Laufspiel schlagen. Die Annahmen kamen nun schön zum laufenden Zuspieler. Das danach folgende Zuspiel konnte auf den Angriffspositionen zu Punktgewinnen genutzt werden. Dadurch konnten wir nun einen 25:22-Satzerfolg verbuchen. In Satz 4 änderte sich am guten Laufspiel nicht viel. Etwas übermotiviert ging aber auf den Angriffspositionen einiges daneben. Auch die fortgeschrittene Zeit tat ihr übriges für einige Konzentrationsschwierigkeiten. 19.18 Uhr wurde Satz 4 beim Stand von 13:25 abgepfiffen. Für unser junges Team war es eine weitere „Erfahrungseinheit“. Wieder wurde einiges aus dem Training umgesetzt. Da die Trainings-/Spieleinstellung sehr gut ist, können wir weiter an unseren Schwächen arbeiten.
So viel zur „Gegenwart“.
Mit vielen jungen Gesichtern auf der Milkauer Bank scheint die nahe Zukunft dort gesichert. Da es bei uns ähnlich gut aussieht, wird es uns auch in nächster Zeit öfters nach Frankenau führen. Die Zukunft für schöne Spielduelle wurde eröffnet!

Achso, danke Gotti!

Es gab immer eine Bockwurst und ein Bier nach dem Spiel in Milkau.
Es gibt immer eine Bockwurst und ein Bier nach dem Spiel in Milkau.
Es wird immer eine Bockwurst und ein Bier nach dem Spiel in Milkau geben.
(für die Jugend natürlich Kuchen und Limo)

Für unsere SG Harthau/Zschopau waren diesmal im Teamdress des VC Zschopau aktiv: Noa, Lilly, Theresa, Saskia, Malin, „Rudi“ und Eleni

Coach T.F.

Text: Thoralf Fritzsche     Fotos: Monique Scheller, Helen Theeg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.