Erster Heimspieltag Kreisunion SG Harthau / Zschopau oder „Wer hat den Spielfaden geklaut ?“

Am Samstag, den 05.10.2019, fand unser erster Heimspieltag im Gymnasium Einsiedel statt.
Gemeinsam mit unseren Damen II empfingen wir die Gastmannschaften aus Freiberg, Röhrsdorf, Chemnitzer VV und Thümmlitzwalde. Für unsere Spielgemeinschaft hieß das Motto „Gegner ärgern und so viele Punkte wie möglich sammeln!“

Damen 3:
Mit Thümmlitzwalde und dem CVV 5 waren zwei erfahrene Mannschaften unsere Spielgegner. Im ersten Spiel ging es gegen CVV5. Im ersten Satz entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Wir begannen gut und fanden schnell in unser Laufspiel. Nach einer kleinen Führung zum 11:7 bretterte uns aber die CVV-Spielerin mit Trikotnummer 4 sieben Aufschläge in Folge um die Ohren. Diese Führung der Gäste konnten wir bis zum Satzende nicht aufholen und gaben den ersten Satz mit 19:25 ab.
In Satz 2 brachten wir unsere Tagesbestleistung auf das Parkett. Unser „Läufer-1-System“ lief beeindruckend sicher. Der Spielfaden war gefunden. Da unsere Aufschläge ebenfalls sehr sicher die Netzkante überflogen, hatten wir nach 20 Minuten unseren ersten Satzerfolg in Sack und Tüten. Nun hieß es: „Never change a winning Team!“.
Trotz unveränderter Startsechs in Satz 3 war der Spielfaden vom vorangegangenen Satz weg. Mit einem 1:12-Start gab es in diesem Satz nix zu holen. Am Ende des Satzes punkteten wir zumindest noch zweistellig, was unseren Käpt‘n ein wenig freute ( 10:25 ).
Den abgerissenen Spielfaden haben wir danach nicht wieder gefunden. Scheinbar war er nicht mehr in der Halle. Über die Stationen 0:8 und 2:15 gab es jetzt flink eins auf die Mütze. Mit einem 8:25 im vierten Satz endete das Spiel 3:1, für den CVV5.

 

Für die Harthauer Spielerinnen gab es nun ein Novum: Erstmals ging es an einem Tag gegen einen zweiten Spielgegner über 3 Gewinnsätze. Einige Spielerinnen hatten damit scheinbar auch nicht gerechnet. So kam es z.B. zu der Frage/Feststellung: „Was?! – Wir dürfen noch mal?! – Ein ganzes Spiel?! – Schöööön!!!“.
Nachdem darüber allgemeine Freunde herrschte, ging es erstmal zum Büffet. Dieses wurde von Joni und Sophie hervorragend betreut. Der Trainer suchte derweil noch den verloren gegangenen Spielfaden. Gut gestärkt konnte es danach weiter gehen.
Unsere zweite Gastmannschaft aus Tümmlitzwalde konnten wir schon im ersten Kreisunion-Punktspiel beobachten. Dabei konnten wir sehen, dass sie sehr spielsicher agieren. Leider mussten wir schon im ersten Satz anerkennen, dass wir hier nur phasenweise mithalten konnten. Mit einem 10:25 in 13 Minuten war der Satz schnell vorbei. Nach einem Fehlstart in Satz 2 (1:7) kamen wir aber wieder besser in Schwung. Zum Satzende sorgte Ruby mit einer 5er Aufschlagserie noch einmal für eine Auszeit beim Gegner. Mit 19:25 war der Satz aus Trainersicht ok. Im letzten Satz des Tages war dann die Luft raus. Die Thümmlitzwalder fuhren mit 25 11 einen sicheren letzten Satzerfolg ein.
Nun stand die Frage im Raum: „Wer hat den Spielfaden nach Satz 2 geklaut?“

Fazit: Beim nächsten Spieltag müssen wir besser aufpassen. Wir haben jetzt erstmal 3 Trainingswochen Zeit, uns einen neuen Spielfaden zu basteln.
Mit dem hervorragenden Teamgeist fällt uns das sicherlich leicht.

Für unsere Spielgemeinschaft waren, wie immer gut gelaunt, Ruby, Asita, Noa, Käpt’n Lilly, Saskia, Theresa, Quizzi-Tessa und (erstmals) Eleni am Netz dabei.

Ein großes Dankeschön an unsere Fans, die uns immer treu anfeuern und für die Fotos zum Spielbericht. Danke natürlich auch für den Teamgeist von Joni und Sophie, die verletzungsbedingt die Verköstigung der Gäste meisterten.

Coach T.F.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.