Zum Saisonabschluss beim Regentalcup 2019 erfolgreich teilgenommen

Zum letzten Wettkampfwochenende der Saison unternahmen wir als „Chemnitzvolleys“ mit fünf Jugendmannschaften eine Fahrt zum größten europäschen Jugend-Volleyball-Freiluftturnier in Regenstauf.

 

 

 

 

Nachdem unsere Karawane mit 8 Autos die 265 km lange Strecke bewältigt hatte, hieß es für die Teilnehmer, die mitgebrachten Zelte fachgerecht aufzustellen und die Schlafstätten herzurichten. Danach erfolgte durch unseren Hauptorganisator Thoralf eine kurze Einweisung in die örtlichen Gegebenheiten und über die weiteren Aktivitäten.

Am gleichen Abend wurde noch das Affe&Owe-Turnier nach Zeit gespielt. Alle frei jeglicher Altersbegrenzung gemeldeten Mannschaften wurden einem Spielfeld zugelost. Dabei wurde nach 10 Spielrunden á 10min der Sieger auf dem Feld 1 ermittelt. Das günstigste Los erwischte unsere jüngste Vertretung mit Feld 6, während die zwei stärkeren Teams auf den Plätzen 10 und 12 ihre Auftaktmatches bestreiten durften. Am Ende arbeiteten sich die „Großen“ mit nur einer Niederlage bis auf Spielfeld 4 vor, während die Damen-U18 mit 7 Siegen und 3 Niederlagen dieses Spaßturnier auf Platz 6 beendete.

Die Spiele des internaionalen Jugendturniers begannen am Samstag mit der offiziellen Eröffnung. Dabei durften die Aktiven der 48 Jungen- und 100 Mädchen-Mannschaften aus 5 Altersklassen den Hinweisen des Veranstalters und den kurzen Grussreden einiger örtlicher Funktionsträger lauschen, bevor es um Punkt 10:00 Uhr mit den ersten Wettkämpfen auf den mehr als 40 zur Verfügung stehenden Spielfeldern los ging.

Unsere M4 (Jg. 2006 u.j.) hatte sich im ersten Spiel mit einer tschechischen Mannschaft auseinanderzusetzen. Der Auftakt in derVorrunde einer Fünfergruppe ging leider verloren, doch mit zwei Siegen und einer weiteren Niederlage konnte der 3. Platz in der Vorrundengruppe erreicht werden. Damit durften unsere Kleinsten dann am Sonntag die Finalspiele um die Plätze 7-9 bestreiten. Diesmal reichte auch ein Satzgewinn nicht, um eine Verbesserung der Platzierung zu erreichen, so dass am Ende der 9.Platz zu Buche stand.

Die M3 (Jg. 2004 u.j.) musste am ersten Tag ebenfalls in einer Fünfer-Vorrundengruppe ihre Spiele absolvieren. Neben zwei 2:0-Siegen, es wurden immer nur 2 Sätze gespielt, gelang ihnen dabei noch zwei 1:1-Unentschieden. Das bedeutete am Ende der Vorrunde Platz 2 in der Gruppe. Am Sonntag zum Finaltag trafen sie dann auf die zwei anderen Zweitplazierten der Vorrundengruppen, um die Rangfolge zwischen den Plätzen 4-6 zu ermitteln. Nach den ansehnlichen spielerischen Leistungen am Vortag fanden unsere Mädchen diesmal aber nicht zu ihrem Spielrhythmus und mussten zwei Niederlagen kassieren. Damit landeten sie auf Platz 6 ihrer Wettkampfklasse.

Die M2 (Jg. 2002 u.j.) spielte die Vorrunde in einer Vierergruppe. Nach einem 1:1-Unentschieden gegen das Team vom TSV Weißenberg standen als nächste Gegner zwei tschechische Vertretungen zur Verfügung. Nach einem hart erkämpften 2:0-Sieg gegen Cesky Krumlov konnten wir den anderen Vertreter aus unserem Nachbarland, die Mannschaft aus Hradec Kralove, nicht bezwingen. Mit Platz 2 aus der Vorrunde durften wir in die Zwischenrunde starten. Hier konnten unsere Mädchen den deutschen Vertreter von TSV Grafing eindeutig mit 2:0 besiegen. Nach dem nächsten 1:1-Unentschieden gegen die Vertretung von Cesky Krumlov musste das Duell mit der nächsten Mannschaft aus Tschechien entscheiden, wer das große Finale erreicht. Dieses erste Spiel am Sonntag stand unter keinem guten Stern und wir waren beim 0:2 chancenlos gegen die Mädchen aus Pardubice. Das letzte Turnierspiel unserer Mannschaft war das kleine Finale um Platz 3. Diesmal waren es die Mädchen von TJ Sokol Mnichovo Hradiste, die uns den Weg auf das Siegerpodest verwehren wollten. Nach einem hart umkämpften ersten Satz hatten sie mit 25:20 knapp die Nase vorn. Im zweiten Satz traten dann bei unserer Mannschaft Verschleisserscheinungen zu Tage, denn durch die Verletzung von Alina im Halbfinale und den Schwindelgefühlen bei Luise Z. waren keine Wechselmöglichkeiten mehr gegeben.So blieb am Ende nur Platz 4 nach drei Mannschaften aus Tschechien auf dem Siegerpodest.

Für die M1 (Jg. 1999 u.j.) konnten wir auch eine Mannschaft als Chemnitzvolleys ins Rennen schicken. Neben den Aktiven des SV C-Harthau kamen uns bekannte Spielerinnen aus Burgstädt, Grimma und Reichenbach zum Einsatz. Diese Mannschaft konnte sich erstmals in den Spielen des Affe&Owe-Turniers am Freitag beweisen. Den Wettkampf am Samstag konnte man mit Vorrundenplatz 2 erfolgreich abschließen. In der nachfolgenden Zwischenrunde wurde mit zwei 1:1-Unentschieden und einem 2:0-Sieg ebenfalls der zweite Platz erreicht. Wie in der Altersklasse zuvor konnten die sonntäglichen Gegner im Halbfinale und im Spiel um Platz 3 leider nicht bezwungen werden und es konnte nur über den 4.Platz, also neben dem Siegerpodest, gejubelt werden.

Als J1 (Jg. 1999 u.j.) starteten für unsere Chemnitzvolleys sieben Jungs vom TV Vater Jahn Burgstätt als alte Turnierhasen. Sie konnten zusammen mit unserem jetzigen Trainer Thoralf auf ein lange Turniererfahrung bei diesem Event zurückblicken. Nach einem souveränen 1.Platz in der Vorrunde mussten sie leider in der Zwischenrunde gegen den SV Schwaig eine 0:2-Niederlage hinnehmen. Damit belegten sie nur den zweiten Platz in der Zwischenrundengruppe und der Weg ins Halbfinale war nicht mehr möglich. Bei den Spielen am Sonntag ging es für die 4 Gruppenzweiten der Zwischenrunde nur noch um die Plätze 5 bis 8. Im letzten Spiel gegen den SV Eitensheim konnte dieser Platz dann mit einem spannenden 2:1-Sieg gesichert werden.

Ein besonderes Dankeschön noch einmal an unseren Trainer und Hauptorganisator Thoralf F., der mit der Unterstützung unserer Vereinsführung und den begleitenden Eltern für 36 aktive Jugendliche einen erlebnisreichen Saisonabschluss im Oberpfälzer Land organisiert hat. Die drei Tage in der Marktgemeinde Regenstauf werden allen Beteiligten lange im Gedächtnis bleiben. Auch die Ergebnisse unserer fünf Teams können sich unter den 148 teilnehmenden Mannschaften durchaus sehen lassen, haben wir doch die Stadt Chemnitz als einziger Verein bei diesem Event erfolgreich präsentiert.

Text und Foto: G.Paulig P.S.: Das ist mein letzter Spielbericht der Saison 2018/19. Ich wünsche allen Sportlern und Betreuern eine erholsame Ferienzeit und einen guten Start in die neue Saison 2019/20 mit dem Trainingslager auf dem Rabenberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.