Kreisjugendliga Mittelsachsen U20-w: Fünfsatzspiel im letzten Heimspiel der Saison …

Mit einem 3:0-Sieg im letzten Heimspiel der Saison hätten unsere Damen II den Kontrahenten vom erzgebirgischen TSV Olbernhau II von Platz 3 der Tabelle verdrängen können.

Das dieses Vorhaben nicht von Erfolg gekrönt war, sollte bereits nach dem ersten Satz feststehen. Wie so oft, hatten wir in der Anfangsphase des Spieles Anpassungsprobleme und der Gast konnte aus einer dauerhaften Führungsposition den Satzgewinn mit 25:13 souverän nach Hause bringen.

Im zweiten Satz war dann die Konzentration in unserer Mannschaft bedeutend besser. Yasmin durfte die Zuspielposition von Maria übernehmen, hatte ihre Stärken aber vor allem in der Blockabwehr am Netz. Nach einer beeindruckenden Aufschlagserie von Mona konnte eine beruhigende 8-Punkte-Führung herausgespielt werden. Nach dem zweiten Time Out gelang es zwar den Gästen, diese Serie zu beenden, doch am Ende konnten unsere Mädchen den Satzgewinn mit 25:16 überzeugend sichern.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich unser Gast erst wieder gut in Szene und zog bis zum 12:8 davon. Unser Trainer wechselte diesmal wieder Maria ein und das Aufschlagsrecht konnte erobert werden. Jetzt war es Lena vorbehalten, die mit einer beeindruckenden Aufschlagserie (9x) den Rückstand in eine 5-Punkte-Führung umwandelte. Dieser Vorsprung reichte, um die in der Schlussphase stark aufkommenden Gäste auf Distanz zu halten und den Satzgewinn mit 25:21 zu sichern.

Leider konnte unsere Mannschaft im vierten Satz keine Akzente setzen. Auch die Unruhe durch das Erscheinen unserer „Ersten“, die das Nachbarfeld nach dem ersten Satz im Trainingsspiel gegen die Damen von Galaxy Helbersdorf räumen mussten, kann nicht als Entschuldigung geltend gemacht werden. Sehr überzeugend holten sich die Mädchen aus Olbernhau mit dem 25:13-Satzgewinn den Satzausgleich.

Im Tiebreak war bis zum letzten Seitenwechsel beim 7:8-Spielstand noch die Hoffnung auf einen Heimerfolg gegeben. Nach dem Seitenwechsel dominierte aber Olbernhau und unserer Mannschaft gelang es nicht, trotz zweier Time Outs, Sicherheit in die Annahme zu bringen. Damit können wir nur einen Punkt der Tabelle hinzufügen und müssen im letzten Spiel gegen Siltronic Freiberg den 4. Tabellenrang sichern.

Für den SV Chemnitz-Harthau standen vor ca. 25 Zuschauern spielfreudig in der Halle:
Mona B., Lena D., Johanna G., Jasmin G., Ruby O., Josie T., Yasmin V. und Maria W.
Betreut wurden sie von Thoralf Fritzsche als Trainer
Vielen Dank auch an das Kampfgericht mit Tom Fritzsche und Emilia Korn sowie Ruby O. an der Anzeigetafel

Das Trainingsspiel unserer ersten Mannschaft war infolge des verspäteten Spielbeginns, Galaxy war erst 19:30 Uhr spielbereit, leider nicht sehr effektiv. Es konnten nur zwei Sätze auf zwei verschiedenen Spielfeldern mit einer halbstündigen Unterbrechung gespielt werden. Die Mannschaft von Fränklin Stöckel, immerhin der Deutsche Meister der Freizeit-Mannschaften 2018, hatte dabei mit 25:23 und 25:22 knapp die Nase vorn.
Am letzten Wochenende im Mai, am 25.und 26. Mai, will Galaxy in der Halle des Sportgymnasiums seinen Titel in heimischen Gefilden verteidigen. Interessierte Zuschauer sind gern gesehene Gäste.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.