BM U14 – Kleine Göttinnen in Colditz

In einer soliden Vorrunde erspielten sich unsere U14 -Mädels den 4. Platz. Am 13. Januar wurde es nun in Colditz ernst. Es stand die Endrunde der Bezirksmeisterschaften an und die Mädels hofften seeeehr auf eine Medaille!

Nach der Auslosung standen mit dem SSV Chemnitz, dem SSV 91 Brand-Erbisdorf und dem VC Zschopau die Gegner der Gruppenphase fest.

Gleich das erste Spiel musste gegen die „Trainingsfreundinnen“ aus Zschopau bestritten werden. Die Zschopauerinnen waren schon warmgespielt und hatten bereits ihr erstes Spiel für sich entschieden. Unsere Mädels zeigten eine sofort gute Leistung und konnten sich im ersten Satz deutlich durchsetzen. Im zweiten Satz fanden die Zschopauerinnen jedoch ins Spiel zurück und wurden zunehmend stärker. Einige kleinere Fehler führten schließlich zum Satzverlust unserer jungen Damen. Die Entscheidung brachte – wie oft an diesem Tag – der Tiebreak-Satz. Auch im dritten Satz gelang es den Mädels nicht, an Satz 1 anzuknüpfen. Eine knappe Niederlage führte zu großer Niedergeschlagenheit der Spielerinnen und ersten Tränchen.

Nach einigen tröstenden Worten von Trainer und mitgereisten Eltern stand der Erstplatzierte der Vorunde, der SSV Chemnitz auf dem Programm. Keine leichte Aufgabe also! Die Harthauerinnen gingen den ersten Satz ohne Druck an und – oh Wunder – konnten ihn zur großen Überraschung tatsächlich gewinnen!!! Mit neu gewonnener Motivation und Stimmung ging es in Satz 2. Dort standen den Mädels jedoch wieder einige vermeidbare Fehler im Weg, die zu leichten Punkten, zum Satzgewinn für den Gegner und wieder zu laaangen Gesichtern führten. Trotzdem schafften es die Mädchen mit süßer Aufmunterung genügend Zuversicht für Satz 3 zu finden. Das Ergebnis: sehr knapp, aber GEWONNEN!

Der erste erkämpfte Sieg mischte die Karten neu. Die Mannschaft war zurück im Turnier. Inzwischen waren – Tiebreak sei dank – alle Zeitplanungen im Turnier obsolet geworden. Nach längerer Mittagspause stand dann das letzte Gruppenspiel gegen den SSV Brand-Erbisdorf auf dem Plan – letzte Chance für eine gute Ausgangsposition in der Zwischenrunde.

Der erste Satz ging erneut, wie in den Spielen zuvor, deutlich an unsere Harthauerinnen. Ebenso ging jedoch auch Satz 2 erneut an den Gegner. Also erneuter Tiebreak und Sieg in Satz 3. Hatten wir ja schon.

Ergebnis der Vorrunde: Platz 2 in der Gruppe. Nach Zschopau und vor dem SSV Chemnitz. Als 2. mussten die Mädels in die lästige (und erlässliche) Zwischenrunde und gegen den 3. der anderen Vorrundengruppe bestehen, die Gastgeberinnen aus Thümmlitzwalde. Hier konnten sich die Mädels erstmals klar durchsetzen. Großer Jubel! Wir standen im HALBFINALE. Allerdings gingen die Spiele nicht spurlos an uns vorbei. Zwei Verletzungen bei Yasmin (Arm) und Tessa (Finger) mussten dabei leider in Kauf genommen werden.

Entsprechend musste Tessa aussetzen. Doch auch ohne sie erbrachten die Spielerinnen eine gute Leistung. Gegen eine noch sehr junge, nicht desto trotz sicher spielende Mannschaft aus Lichtenstein konnten sie sogar in Führung gehen. Diese hielt leider nicht lange an. Von Ball zu Ball fiel es schwerer den Anschluss zu halten. Letztendlich mussten sich die Mädels guten Lichtensteinerinnen und einer viel zu lauten Fankulisse mit 2:0 geschlagen geben.

Am Ende stand – Spiel um Platz 3 – erneut die Freundinnen aus Zschopau auf dem Programm. Revanche für das verlorene erste Spiel. Und, wer hätte das gedacht, ein Satz für Harthau, ein Satz für Zschopau – Entscheidungssatz!

Zwischenzeitlich war es 18 Uhr und damit für die Mädels – die ältesten auf dem Platz waren 12 Jahre alt – doch sehr spät geworden.

Der Tiebreak-Satz verlief leider nicht wie erwünscht. Nach einem 7:1 Rückstand schien alles bereits verloren – die Köpfe senkten sich langsam. Doch durch die erneute Einwechslung von Tessa, einige Fehler des Gegners und ein großer Kampf brachten die Wende! Mit einer hart erkämpften 8:7 Führung gingen die Mädels in den Seitenwechsel. Trotz weiterem Auf und Ab bis zum Satzende ließen sie sich diese nicht mehr nehmen. Punkt, Satz, Sieg! Platz 3 auf dem Treppchen war damit gebucht – und der Medaillen-Traum wahr geworden.

Liebe Zschopauerinnen! Wie gern hätten wir Euch das erspart, wie sehr haben wir mit Euch gefühlt. Wie gern hätten wir den Erfolg mit Euch geteilt und wie sehr taten uns Eure Tränen leid! Kopf hoch – sicher gibt es auch ein U16 Turnier! Und wer weiß – vielleicht finden wir am Ende dafür ja sogar zusammen, um dort eine gemeinsame Medaille zu erringen???

Wir danken den Ausrichtern vom VT Thümmlitzwalde für die – wie immer – hervorragende Organisation des Turnieres und das ebenso gute Catering.

Für den SV Chemnitz / Harthau spielten, kämpften und siegten: Mia, Clara, Tessa, Yasmin und Larissa mit ihrem Coach Marius

m.w. / a.t.

Ein Gedanke zu “BM U14 – Kleine Göttinnen in Colditz

  1. Herzlichen Glückwunsch zu der hervorragenden Leistung und dem Gewinn der Bronzemedaille. Wie ich sehe, habt ihr meinen Kommentar zur Vorrunde vom 20.11.2018 richtig verstanden und mit vier Siegen bei diesem Marathon-Event, den Sonntag zu einem „Sonnentag“ für den Verein werden lassen. Macht weiter so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.