Erste Ausfahrt in die Landeshauptstadt

Die erste von insgesamt drei Ausfahrten in die Landeshauptstadt führt die Harthauer Jungs zum Aufsteiger Motor Mickten. Am Sonntag sollen die nächsten Punkte in der Sachsenliga eingefahren werden.

Wenn ein Team die Bezeichnung Fahrstuhlmannschaft verdient hat, dann wohl dieses. Nach dem Aufstieg aus der Bezirksliga in der Saison 2014/2015, gelang in der darauffolgenden Spielzeit gleich ein weiterer Aufstieg in Sachsens Volleyballoberstübchen. Jedoch reichte es dann nicht für den Klassenerhalt in der Sachsenliga.

Nach einer Ehrenrunde in der Sachsenklasse gelang aber der direkte Wiederaufstieg.
Eine denkbar schwere Aufgabe hatte „MoMi“ bereits am ersten Spieltag. Bei den Holzbuben aus Bad Düben war für sie nicht mehr als ein Satzgewinn drin.
Da die Dübener allerdings ein athletisch starkes sowie eingespieltes Team sind, sollte man in dieses Ergebnis nicht allzu viel hinein interpretieren.

Seitdem sind drei Wochen vergangenen, in denen die Jungs sicher an Ihren Schwächen und Abstimmungsproblemen gefeilt haben, um am kommenden Sonntag vor heimischer Kulisse die maximale Ausbeute von sechs Punkten zu erkämpfen.

Eine ebenfalls lange Spielpause hatten die Harthauer Volleyballer. Der letzte Spieltag liegt nunmehr fünf Wochen in der Vergangenheit. Dabei erkämpften die Jungs drei von sechs möglichen Punkten und konnten gegen die Gäste aus der Dübener Heide ebenso nur einen Satz auf der Habenseite verbuchen.

Diese lange Pause wurde natürlich genutzt, um eifrig am Zusammenspiel zu feilen.
Auch ein Testspiel gegen den Ligakonkurrenten aus Zschopau wurde bestritten. Allerdings verletzte sich dabei Außenangreifer Richard Wilfert am Knie. Abgesehen davon kann Coach Josi Brandt nach aktuellem Stand auf einen vollen Kader zurückgreifen.

Gewiss werden die Punkte aus Dresden nicht ohne Kampf zu entführen sein. Noch dazu, geht es zur ungewohnten Zeit am Sonntag aufs Parkett. Trotzdem wird die Sachsenligavertretung aus Harthau alles versuchen, um die vollen drei Punkten zu ergattern.

Wer möchte, darf die Jungs gern am Sonntag im zweiten Spiel zum Sieg peitschen. Anpfiff für die erste Partie gegen St. Egidien ist 11 Uhr im MoMi – Sportcenter.

(sh)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Herren I und verschlagwortet mit , , , , von Mathias. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Mathias

Mathias (vollständiger Name: Mathias Vogel) war bereits von 2006 bis 2011 im Management der Volleyball-Bundesligamannschaft des Chemnitzer PSV, ehemals Fighting Kangaroos Chemnitz, tätig und nochmals von Dezember 2012 bis November 2013 für die PR- und Pressearbeit der CPSV Volleys zuständig. Mathias spielte in der Regionalliga des Chemnitzer PSV, wechselte danach mit einem Großteil der Mannschaft zum SV Chemnitz-Harthau und ist zudem als Drittligaschiedsrichter tätig.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.