Invalidentruppe gewinnt beim Tabellenschlusslicht

Zum letzten Spiel des Jahres ging es für die 2. Harthauer Mannschaft zum bisher sieglosen SV Plauen Oberlosa. Jedoch standen die Vorzeichen nicht besonders gut. So standen Marci (1. Mannschaft) und Vincent (Knie) gar nicht zur Verfügung. Weiterhin war die Außen-Annahme Fraktion mit Ulle (Knie), Philip (Rücken) und Rene (Körper ;o) ) angeschlagen. Mathias war zwar fit, das passende Schuhequipment war allerdings in Chemnitz geblieben.

Im ersten Spiel des Tages konnte man den Gegner gegen Markkleeberg II studieren. Die Gäste gewannen gegen Oberlosa mit 3:0. Nach der Erwärmung folgte dann die Entscheidung, Robert diesmal nicht als Libero einzusetzen und als Alternative für Außen auf der Bank zu lassen.

Mit Sasch im Zuspiel, Alex und Tobi auf Mitte, Mathias auf Dia sowie Ulle und Philip auf Außen ging es in den ersten Satz. Taktisch wollte man mit druckvollen Aufgaben, präsentem Block und beweglicher Abwehr dem Gegner frühzeitig den Zahn ziehen. Dies gelang zu Beginn auch sehr gut. Immer wieder kleinere Punkteserien sorgten dafür, dass wir uns frühzeitig absetzen konnten (11:6, 18:11).

Doch dann folgte eine kleine Schwächephase unsererseits und wir brachten den Gegner mit Eigenfehler wieder in Schlagdistanz (20:18). Nach einer Auszeit besannen wir uns dann wieder auf unser Spiel. Philip zog nochmal im Aufschlag an und was unser Feld erreichte wurde entweder vom Block gefischt oder durch abgewehrte Bälle in Punkte umgewandelt. Ein 25:18-Satzgewinn war die Folge.

Der zweite Satz startete ähnlich wie der erste. Früh lagen wir mit 10:3 in Front. Im Anschluss konnte Plauen das Spiel ausgeglichen gestalteten. Durch fehlenden Druck bei den Aufschlägen konnten die Gastgeber immer wieder ihre Mitten einsetzen, die wir in dieser Phase nicht in den Griff bekamen. Wir ließen uns trotzdem nicht aus der Ruhe bringen, standen stabil im eigenen K1 und konnten den Satz mit 25:22 für uns sichern.

Nun sollte natürlich der dritte Satz auch noch gesichert werden. Mit wieder mehr Druck im Aufschlag sollte die Taktik von Satz eins wieder umgesetzt werden. Doch gleich zu Beginn lagen wir 1:4 zurück. Eine erste  Aufschlagserie von Tobi sorgte aber für die Wende (7:4). Wir waren wieder am Drücker und beim 16:11 sahen wir uns schon beim Siegesbier. Doch eine kleine Schwächephase brachte Plauen nochmal auf 16:15 ran – Auszeit. Diese brachte dann auch den gewünschten Erfolg. Mit Tobi wieder am Aufschlag und Alex unüberwindbar im Block und nicht zu stoppen im Angriff, ließen wir keine Luft mehr an den Satz. Ohne weiteren Punkt für Plauen holten wir den 25:15 Satzgewinn und somit den 3:0 Auswärtssieg nach 70 Spielminuten.

Mit 6 Siegen und 2 Niederlagen überwintern wir mit 18 Punkten auf Platz 3 der Tabelle. Nun heißt es erst einmal Verletzungen auskurieren und Kräfte sammeln. Denn im neuen Jahr geht es dann gleich mit Borna (07.01.) und Textima (27.01.) gleich gegen die Spitzenteams in der Sachsenklasse West.

(TC)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.