3:0 Erfolg gegen Turbine Leipzig

Gegen Turbine Leipzig gelang trotz kleinerer Wackler im 2. Durchgang ein recht sicherer 3:0-Erfolg zum Saisonauftakt. Von Beginn an versuchten die erfahrenen Talente des SVCH den Gegner unter Druck zu setzen. Dies gelang vor allem durch erhöhte Konzentration beim Aufschlag.

Da auch  Angriff und Block passten, ging der 1. Durchgang ungefährdet mit 25:17 an Chemnitz. Im 2. Durchgang legten die Chemnitzer noch eine Schippe drauf und führten deutlich mit 14:6. Vor allem Tobi trieb die Leipziger mit seinen Aufschlägen zur Verzweiflung. Doch unerklärlicher Weise ließ man den Gegner dann wieder ins Spiel zurück kommen. Es mussten Auszeiten bei 17:12 und 22:19 aus Harthauer Sicht genommen werden, um das Spiel in die richtigen Bahnen zu lenken. In der Crunchtime bewiesen die Harthauer dann aber Nervenstärke und konnten Satz 2 mit 25:21 einheimsen.

Der dritte Durchgang war insgesamt am ausgeglichensten. Hier machte sich auf Leipziger Seite das gute Zusammenspiel zwischen Zuspieler Daniel Lang und den auf die Diagonalposition gewechselten Sven Heimpold bezahlt. Auf Harthauer Seite verzückte Mat(t)hias mit raffinierten Punkten. Der Satzendstand von 25:19 fiel am Ende etwas zu deutlich aus, war aber dennoch verdient.

Die Leistung der Chemnitzer „Nachwuchstalente“ war insgesamt sehr ordentlich. Die aufgezeigten Schwächen sollten in den nächsten Wochen im Training abgestellt werden. 

Für Chemnitz spielten:  Tobi, Alex, Robert, Mat(t)hias, Vince, Ulle, Rene und Sascha

(s.g.)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.