Wolf und Geißlein holen den Pott

Manchmal werden kleine Märchen doch war. Nach Jahren von verschieden Team-Experimenten (mit mal mehr und mal weniger Erfolg), entpuppte sich die Version 4.0 als Volltreffer.

Da wir von uns 8 Spielern immer Sechse auf das Spielfeld brachten, war die Liga ein Selbstläufer. Da ich selbst als Einzigster regelmäßig trainierte, bekam ich die wenigsten Spielminuten und das erhöhte die Siegchancen.

Im neuen Jahr kam Rico hinzu und es kam zusätzlich Stabilität in unser Spiel.

Für den Pokal bildeten wir eine Spielgemeinschaft mit Helbersdorf und bekamen mit Mike genau das fehlende Puzzleteil für ein erfolgreiches Team.

Nun zum Pokalfinale: Der SSV putze sich heraus und veranstaltete ein kleines Fotoshooting. Wir tuschelten schon, ob das Nachher-Foto wohl auch so glücklich ausfällt? Quasi ‚last minute‘ flog Mike ein und wir konnten die Aufstellung vom Halbfinale wählen.

Wir führten zu Beginn, doch der SSV drehte auf und zog vorbei. Zum Satzfinish waren wir wieder da, vergeigten ganze 6 Satzbälle (!) und verloren mit 28:30.

Diesen Schwung nahm der SSV mit in Runde 2. Bei 4:8 machte nahmen wir eine Verschnaufpause und so langsam wurden wir besser und kamen zum Ausgleich.

3. Satz und wir lagen 5 Punkte hinten. In der Trinkpause machte Lutz die Ansage, das wir nicht so ängstlich spielen sollen. Ab diesen Zeitpunkt gab es kein Halten mehr. Wir holten mit einer spielerischen Leichtigkeit die beiden Sätze (25:16, 25:17) und damit auch den Pokal.

Gute Annahmen und Feldabwehr – damit hatte Julian freie Auswahl im Zuspiel.  Er zog das Spiel breit und machte es unseren Angreifern leichter. Und Alle zahlten das Vertrauen mit tollen Angriffen zurück.

Neben der tollen Teamleistung möchte ich die beiden MittelBLOCKer hervorheben, die dem Name mehr als gerecht wurden.

Nun begeben wir uns in die Sommer- und Trainingspause und wollen es nächstes Jahr mal in der 1. Liga probieren. Neue Mitspieler dafür sind gern gesehen, die mit weniger Aufwand gut VolleyBALLERN wollen.

Einen großen Dank geht an den SSV, als sehr guter und fairer Gegner und Gastgeber und natürlich an das tolle Schiedsgericht.

Den Pott gewannen: Matze, Enni, Reno, Daniel, Normi, Rico, Julian, Lutz und Mike

Döre

Ein Gedanke zu “Wolf und Geißlein holen den Pott

  1. Richtigstellung:
    Man(n) munkelt, dass Daniel & Rico zum sonntäglichen Wochenausklang ebenso hart trainiert haben, um dafür ein paar mehr Spielminuten zugestanden zu bekommen 🙂