Herren II verteilen Geschenke zum letzten Heimspiel

Am Samstag begrüßten wir St. Egidien zum Spitzenspiel und vor Allem zur Wiedergutmachung der Hinrundenblamage. Als zweiter Gegner fanden die erfahrenen Recken von Turbine Leipzig den Weg ins sonnige Einsiedel. Um es vorweg zu nehmen gratulieren wir St. Egidien zur verdienten Meisterschaft und zum Aufstieg. Auch Turbine gratulieren wir zu Ihrer Wiedergutmachung der Hinrundenniederlage.

Die Spiele selbst waren recht vergleichbar. Wir starteten im ersten Satz etwas durchwachsen fanden aber schnell zu einem sicheren und erfolgreichen Spiel zurück. Auch hielt sich die Fehlerquote in vertretbaren Grenzen wodurch jeweils der erste Satz gewonnen werden konnte. Leider konnten wir im Anschluss unser Niveau nicht halten und steigerten nur unsere Fehlerquote. Zwar konnten wir St. Egidien wie auch Turbine immer wieder unter Druck setzen und zweite, dritte oder vierte Chancen erarbeiten, aber diese wurden durch schlechte Dankebälle, zu steife Feldabwehr oder leichten Fehlern im Angriff zu oft verschenkt. Konnten wir gegen Turbine zumindest den 3. Satz noch ausgeglichen bestreiten um ihn am Ende etwas unglücklich zu verlieren, war gegen St. Egidien ab dem 2. Satz kaum noch etwas zu holen.

Endresultat: Zwei verdiente 1:3 Niederlagen.

Da sich parallel die Sportfreunde aus Borna zwar schwer taten aber keine Blöße gaben und 3 Punkte in Plauen holten, finden wir uns „nur“ noch auf dem 3. Tabellenrang wieder.

Aber genug gejammert. Es gab auch positive, wenn auch wenige, Erkenntnisse.

1. Es war nicht das Ende der Saison und wir haben am 08.04. die Möglichkeit zur Wiedergutmachung. Mit einem Sieg gegen Milkau wollen wir dann einen versöhnlichen Strich unter die Saison ziehen.

2. Wir konnten wieder mal einen „Neuzugang“ begrüßen, da Matthias nach längerer Pause in der 1. Mannschaft zu uns gestoßen ist. (Gehört diese Saison ja irgendwie dazu bei uns!)

3. Wir konnten die Punktanzahl gegen St. Egidien gegenüber der Hinrunde mehr als verdoppeln! (Schafft man ja auch nicht alle Tage)

4. Wir konnten Beweise sichern, die Fake News über St. Egidien widerlegen. Und zwar konnten 2 Flaschen Sekt gesichert werden, die nachweislich nicht zum Umfang unseres Buffets gehörten! (Nichts zu danken, wir unterstützen eine offene und ehrliche Berichterstattung!)

5. Wir stehen auf dem 3. Tabellenrang! Wer hätte das vor der Saison gedacht? Wir haben bereits jetzt unsere Saisonziele mehr als übererfüllt und 2 deutlich stärker eingeschätzte Mannschaften hinter uns gelassen! (Außerdem 6 ganz wichtige Prestige Punkte geholt)

Fazit: Ein harter Dämpfer, der uns aber hauptsächlich am eigenen Ego trifft. Aber er kommt zur richtigen Zeit um uns auf die kommenden Aufgaben und die kommende Saison vorzubereiten. Und im Gesamtkontext ist ja dennoch alles gut, wenn nicht sogar sehr gut!

Also auf zum Schlussspurt und zum nächsten Sieg!

Es spielten und kämpften: Alex, Tobias, Matthias, Tom, Nick, Robin, Stefan, Philipp, Ronny, Vincent, Robert, Stefan unter der Anleitung von Sven

 

SFr

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.