Siegesserie ausgebaut

Nachdem man am letzten Heimspieltag 2 Siege auf eigener Seite verbuchen konnte, trafen zum letzten Heimspiel der Saison die Mannschaften aus Oelsnitz und Nassau in heimischer Halle ein. Die erfolgreichen Spiele vergangener Tage, sollten nun genügend Rückenwind für die anstehenden Herausforderungen geben. Zu angenehmer Zeit an einem Sonntagmorgen sollten nun alle Schritte für die Punktesammlung eingeleitet werden. Allerdings standen die Damen aus Oelsnitz den angestrebten 3 Punkten noch entgegen. Diese erwischten gleich zu Beginn des ersten Satzes den besseren Start. Durch kleine Fehler unsererseits und der noch zurückhaltenden Konzentration, zeigte sich auf der Punktetafel ein 5 Punkte Rückstand. Doch eh man sich Versah wurde aus dem Rückstand ebenso schnell ein Punktevorsprung in der Mitte des Satzes. Überzeugend in Angriff und Annahme konnten letztendlich die fehlenden Punkte zum Satzgewinn bei 25:17 eingefahren werden.

Was zum Ende hin in Satz 1 zum Satzgewinn beigetragen hatte, wurde konsequent auch im zweiten Satz fortgesetzt. Durch stärken in der Annahme und Abwehr konnten schließlich auch die Angriffe auf gegnerische Seite erfolgreich untergebracht und platziert werden. Die Damen aus Oelsnitz zeigten jedoch in der eigenen Abwehr wie erwartet eine starke Leistung. So wurde der, zwar nie gefährdete, Satzgewinn noch einmal zur Geduldsprobe. Zum Ende des Satzes konnten glücklicherweise die entscheidenden Punkte erlangt werden und mit 25:20 der zweite Satz abgeschlossen werden.

Neuer Satz, gleiches Bild. Lange Spielzüge prägten auch hier ebenfalls den dritten Satz. So musste oft 1-2 mal mehr angelaufen werden, ehe der Ball erfolgreich auf gegnerischer Seite den Boden begrüßte. Unter diesen Umständen waren die guten Aufschläge äußerst erwähnenswert, da so ein Punktevorsprung über den gesamten Satz dauerhaft gehalten werden konnte. Die 3 Punkte für die Tabelle waren bei einem Satzgewinn mit 25:19 ungefährdet und blieben in heimischer Halle.

@Susi W.

Spiel Nummer Zwei – gegen den ESV Nassau

Nach dem erfolgreichen Start in den Tag, ging die zweite Partie gegen den Tabellenvorletzten ESV Nassau pünktlich zur Mittagszeit um 13 Uhr los. Dank geplantem Mannschaftsabend im Espitas konnte das jedoch verziehen werden. Genau wie auf den Gegner zuvor, den VSV Oelsnitz, stellte sich der SV Chemnitz-Harthau auf eine schwierige Partie ein. Es war vor allem auf unvorhersehbare Bälle zu achten.

Vamos! Das Spiel begann mit einem Kopf an Kopf Rennen. Die Nassauer ließen sich bis Mitte des Satzes nicht abschütteln. Nach einer langen Aufschlagsserie von Terri, setzte sich Chemnitz mit 18:14 doch noch ab und gewann den ersten Satz mit 25:18.

Der zweite Satz startete ebenfalls auf Augenhöhe. Nassau legte jedoch einen Zahn zu und baute den kleinen Vorsprung vom Anfang aus. So stand es plötzlich 13:17. So hatte sich das Chemnitz nicht vorgestellt. Auch wenn das Mannschaftsessen im Espitas erst am frühen Abend beginnen sollte, war der Plan nicht direkt von der Halle ins Restaurant zu gehen. Daher raffte sich das Team zusammen und holte dank druckvoller Aufschläge und erfolgreichen Angriffen wieder auf. Chemnitz gewann den zweiten Satz mit 25:21.

Der dritte Satz begann wie der zweite endete – voller Kampfgeist und Energie. In diesem Satz gefährdete Nassau den SV Chemnitz-Harthau nicht und Chemnitz holte sich den dritten Satz mit 25:14 und den zweiten Heimsieg des Tages!

İFelicitación y salud!

Es spielten: Tabea, Anne, Nina, Susi H., Maxi, Michi, Susi W., Jule, Lisa, Terri und Sarah

Bankwärmer: Marleen und Lutz

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.