Jens and Friends: Solala Solala

Hey sagt wie geht’s euch? Solala Solala! Und wie lief das letzte Spiel? Solala Solala!

So oder so ähnlich hätte man die Begegnung mit SSV ll, sowie SV A. Friedrich l beschreiben können. Dabei fing alles so überragend an. Wir starteten gegen SSV ll und stellten zu unserer großen Freude fest, dass Grandmaster Hudl nicht anwesend war. Dermaßen geschwächt vernaschten wir den SSV l auch mit 25:13 im ersten Satz. Diese Dominanz konnte laut dem 2. Harthauer Manifest von 1837 nicht lange anhalten. Der SSV fing sich und besiegte uns im zweiten Satz mit 17 zu 25 Punkten. Auch der dritte Satz sah leider nicht wesentlich besser aus, diesen mussten wir leidlich mit 17 zu 25 Zählern abgeben.

 

So holten wir in diesem ersten Spiel am Ende einen Punkt gegen den Tabellenführer. Das war mehr als erwartet aber dennoch weniger als erhofft.

 

Das zweite Spiel sollte eigentlich als reiner Punktelieferant dienen. Aber auch hier kam es dann doch nicht so wie erhofft. Im ersten Satz lief es noch ganz ordentlich und wir besiegten SV A. Friedrich l mit 25 zu 21 Punkten. Den zweiten Satz gaben wir unnötigerweise aber dennoch nach alter harthauer Tradition an Friedrich mit 22 zu 25 Zählern ab. Zum Glück fingen wir uns im Entscheidungssatz wieder einigermaßen und konnten diesen knapp für uns verbuchen (25:23).

 

Am Ende gab es an diesem Spieltag die erwarteten 3 Punkte und obendrauf konnten wir dem sonst so überragenden SSV auch einen Satz und damit Punkt abknüpfen.

 

Für Harthau spielten: Säschä, Fêlix, Ricö, Bästi, Michä, Däniel und

Hênnê

Ein Gedanke zu “Jens and Friends: Solala Solala