Ein kleiner Vorgeschmack auf die Harthauer Eiszeit…

Bei winterlichen Temperaturen und zu einer barbarischen Uhrzeit begann am 23.10. das erste Heimspiel der Saison gegen den zweitplatzierten Schwarzenberg Wildenau. Die Chemnitzer Damen wollten die ersten Punkte mit nach Hause bringen und sich somit aus dem unteren Teil der Tabelle nach oben platzieren, denn da wollten sie sich nicht festfrieren.
So startete der Chemnitz-Harthau motiviert in den ersten Satz, jedoch war Schwarzenberg-Wildenau genau so determiniert alles zu geben. Bis zum 7:7 waren beide Teams auf Augenhöhe und das Spiel schien sehr ausgeglichen und spannend zu werden. Jedoch liefen bei Chemnitz-Harthau die nächsten Spielzüge alles rund und sie setzten sich mit 13:7 ab. Diesen Vorsprung hielten sie bis zum Ende durch und gewannen den ersten Satz mit 25:18. Der Trainer schien sehr zufrieden mit der Leistung, hatte nur wenig zu verbessern – so konnte es doch weitergehen!
Doch in Satz zwei wendete sich das Blatt gleich zu Beginn und Chemnitz-Harthau lag mit einem Punktestand von 3:9 zurück. Weder Annahme, Aufschlag, noch die Abstimmung klappten so wie im ersten Satz. Doch Chemnitz-Harthau raffte sich zusammen und hatte wieder alles unter Kontrolle. Dazu kamen Aufschlagserien unter anderem von Susi W. und Terri und schon stand es 16:11 für die Gastgeber. Diesen Vorsprung gaben sie nicht mehr her und brachten den zweiten gewonnenen Satz mit 25:17 nach Hause.
Nun war Chemnitz-Harthau nur noch einen Satz vom ersten Sieg der Saison entfernt und das wollten die Mädels nicht mehr hergeben. Bis zur Mitte des Satzes war es sehr ausgeglichen (15:15). Doch der Gedanke an die drei Punkte und an warme Klamotten beflügelte den Chemnitz-Harthau erneut und setzte sich dann mit 25:21 ab.
Große Erleichterung verbreitete sich nach dem Erlangen der ersten Punkte und die nächsten sollten folgen. Also Fenster auf für Spiel Nummer 2!
@Sarah

 

Nach einer durch Automatik gezwungenen Lüftung, ging es im wahrsten Sinne des Wortes „frisch ans Werk“ zum 2. Spiel des Tages gegen die Damen des VSV Eintracht Reichenbach. Damit an diesem Tag keine der Harthauer Spielerinnen zu kurz kam, änderte Lutz die Startaufstellung und somit konnten wir auf Außen, Dia und Mitte mit frischer Kraft durchstarten.
Dies gelang uns recht gut. Wir übernahmen in Satz 1 schnell die Führung und auch die Auszeiten des Reichenbacher Trainers bei 13:5 und 18:6 konnten uns nicht aus der Ruhe bringen. Trotzdem kämpfte sich die Reichenbacher Mädels Punkt für Punkt heran und machten es uns zunehmend schwerer, den Satz zu Ende zu bringen. Bei 24:17 rüttelte uns Lutz nochmal wach, damit wir endlich den Sack zumachen. Gesagt, getan und der erste Satz ging mit 25:18 an die Damen aus Chemnitz.
Der zweite Satz verlief zunächst recht ausgeglichen (7:8), doch eine Aufschlagserie von Tabea in der Mitte des Satzes brachte uns einen sicheren Punktevorsprung ein (17:10). Mal ein Fehler hier, mal etwas weniger Durchschlagkraft dort und schon kamen die Reichenbacher Mädels wieder heran. Trotzdem schafften wir es stets einen Vorsprung zu halten und beendeten den Satz mit 25:20.
Mit dem dritten Satz sollten nun weitere 3 Punkte auf unserem Konto verzeichnet werden. Doch was passierte denn da? Es kam zu einem mehr als verschlafenen Start im 3. Satz. Bei 1:4 wurde Anne zur Verstärkung in der Annahme eingewechselt. Bei 2:7 musste unser Trainer Lutz noch eine Auszeit nehmen, damit wir uns endlich wieder stabilisierten. Trotzdem liefen wir stetig einem kleinen Rückstand hinterher und mussten den Satz leider an die Reichenbacherinnen mit 23:25 verloren geben, welche diesen mit einem Freudenschrei begrüßten.
Der 4. Satz sollte nun aber das Spielende herbeiführen – wir wollten schließlich 6 Punkte mit nach Hause nehmen. Dies meisterten wir ohne weitere Probleme. Michi bekam einfach jeden 2. Pass und versenkte die Bälle ohne groß darüber nachzudenken in dem Feld der Gegner. So beendeten wir den Satz mit 25:15. Nicht ganz unschuldig daran waren bestimmt auch gewisse Netzroller, welche zielstrebig und mit großem Können auf der gegnerischen Feldseite landeten. 🙂
Es spielten: Z: Terry, MB: Jule, Susi W., Tabea, AA: Susi H., Nina, Anne, Sarah, D: Michi, Sandra, L: Lisa
Am 06.11.16 geht es dann ab 11:00 Uhr auf zur nächsten heimischen Punktejagd in der Sporthalle in Einsiedel. Es warten spannende Spiele gegen Plauen-Oberlosa und den SSV Chemnitz. Dabei freuen wir uns auf zahlreiche Unterstützung und Anfeuerungen von außen.
@ Lisa

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.