Kein Glück für Harthauer Rumpftruppe

Bei ungemütlichem Winterwetter trafen sich die Regionalliga-Volleyballer aus Harthau am vergangenen Sonntag, um in Dresden endlich die ersten Auswärtspunkte der Spielzeit zu ergattern. Nach 71 Spielminuten musste sich die Harthauer Resterampe mit 0:3 (20:25, 16:25, 25:27) geschlagen geben.

Ohne Stammzuspieler und Kapitän Sascha Gräßler und Hauptangreifer Mats Wortmann, aber dafür mit Andreas Göring, der sonst in der zweiten Mannschaft als Libero agiert, ging die Ihlenfeldt-Truppe aufs Feld. Nach einem 4:0-Traumstart brachte erst ein vom Dresdner Schiedsrichtsgericht zu Unrecht geahndeter Sichtblock den ersten Punkt für die Hausherren. Dennoch lagen die Harthauer, durch mutige Aufschläge getragen mit der Notformation, stets in Front. Erst zur Mitte des Satzes fand der USV TU Dresden zu mehr Konstanz, wohingegen die Gäste aus Chemnitz den ein oder anderen Punkt verschenkten. Folglich ging der erste Satz mit 25:20 an die Gastgeber.

Im zweiten Durchgang konnten die Abstimmungsprobleme aufgrund der ungewohnten nicht eingespielten Formation nicht abgestellt werden, sodass der zweite Spielabschnitt mit 16:25 deutlich verloren ging. Hinzu kam, dass lange Ballwechsel selten gewonnen wurden und einfache Punktchancen nicht genutzt wurden.

Dennoch starteten die Harthauer motiviert in den dritten Satz und wieder konnte eine Führung herausgespielt werden, die zwischenzeitlich vier Punkte betrug und in zwei Satzbälle mündete. Hier zeigte sich dann wieder das Problem der mangelnden Abstimmung und so blieb auch der letzte Satz mit 27:25 in Dresden. Ärgerlich!

Fazit: Nach drei Rückrundenspielen stehen die Harthauer weiterhin mit 7 Punkten am Tabellenende der Regionalliga und schauen den nächsten schweren Aufgaben entgegen. Bereits am kommenden Samstag begrüßen Gräßler & Co. den bisher ungeschlagenen Tabellenführer VC Dresden bei in Einsiedel sowie in der darauf folgenden Woche am Sonntag den Tabellendritten VC Altenburg. (rmu)

Spielinformationen
Regionalliga Ost Männer
12. Spieltag – Sonntag, 25.01.2015, 17 Uhr
USV TU Dresden – SV Chemnitz-Harthau
3:0 (25:20, 25:16, 27:25) / 71 Spielminuten / 60 Zuschauer

1. Schiedsrichter: Tobias Schildbach (Dresden / Sachsen)
2. Schiedsrichter: Peter Hesse (Dresden / Sachsen)

Die Spiele des SV Chemnitz-Harthau bis zum Saisonende
Samstag, 31.01.2015, 19 Uhr: SV Chemnitz-Harthau – VC Dresden
Sonntag, 08.02.2015, 17 Uhr: SV Chemnitz-Harthau – VC Altenburg
Samstag, 21.02.2015, 19 Uhr: TSG Markkleeberg – SV Chemnitz-Harthau
Samstag, 07.03.2015, 19 Uhr: L.E. Volleys II – SV Chemnitz-Harthau
Samstag, 14.03.2015, 19 Uhr: Ohrdrufer SV – SV Chemnitz-Harthau
Samstag, 21.03.2015, 19 Uhr: SV Chemnitz-Harthau – VSV Jena

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.