mB 2: Erfolg in Annaberg

Knapper geht es nicht

Überzeugend sieht anders aus – vom ersten Saisonspiel brachten wir zwar einen 23:24-Erfolg mit, die spielerische Leistung (besonders die Wurfeffektivität) ließ jedoch die anwesenden Eltern und den Trainer des Öfteren verzweifeln. Von Beginn an entwickelte sich ein knappes Spiel, in dem wir meist im Rückstand waren. Schuld daran waren allein 15 Fehlwürfe in der ersten Halbzeit, dazu kamen weitere technische Fehler. Zumindest die Abwehrleistung stimmte, so dass es zur Pause nur 12:10 stand. Zwar ging Annaberg in Hälfte zwei nach unserem schnellen Ausgleich wieder in front, aber nach und nach gelang es uns, das Spiel vorübergehend in den Griff zu bekommen. Die Abwehr stand weitestgehend gut und konnte einige Bälle erkämpfen – Ausdruck war die eigene drei Tore – Führung (19:22). Doch auch dieser Vorsprung reichte nicht – Annaberg erzielte wieder den Ausgleich. Erneut ließen wir in dieser Phase zu viele Chancen ungenutzt, konnten aber wenigstens noch den entscheidenden Treffer erzielen. Da der letzte Wurf unseres Gegners glücklicherweise nicht den Weg ins Tor fand, stand am Ende vielleicht nicht unbedingt ein verdienter, aber zumindest ein mit großem kämpferischem Einsatz erzielter Erfolg zu Buche. Das ist natürlich die Grundlage in jedem Spiel – ob auch spielerisch eine Verbesserung möglich ist, wird in erster Linie von der weiteren Trainingsbeteiligung abhängen. Die war leider in den letzten Wochen und Monaten nicht immer zufriedenstellend – und das sieht man auch auf dem Spielfeld.

Es kämpften sich zum Erfolg: Kai, Armando, Tommy, Fabian, Kevin, Mickael, Erik und Aleksandr

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.