Handball 1. Männer

19.04.2015    20.Spieltag

SG HSC Chemnitz – HC Einheit Plauen III     41-28  (19-13)

deutlicher Sieg mit Anlaufschwierigkeiten

Zum letzten Heimspiel der sich dem Ende neigenden Saison  empfing der HSC die Männer der dritten Vertretung des HC Einheit Plauen.

Unser Ziel lautete sich mit einem Sieg inkl. einer guten Leistung von den heimischen Zuschauern zu verabschieden. Wir wollten unbedingt an die Leistung des letzten Spieles in Weißenborn anknüpfen, um uns damit die Chance auf den Staffelsieg zu bewahren. Dass das nicht ganz so leicht werden würde, war spätestens nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Sven klar, denn die Partien der beiden Teams liesen in der Vergangenheit eine Eigenschaft stets vermissen – Langeweile. Das Hinspiel mit seinem äußerst kuriosen Verlauf, war vielen Beteiligten noch in lebhafter Erinnerung.

 

Als das Spiel begann, war auf beiden Ersatzbänken noch reichlich Platz. Allzu große Wechselmöglichkeiten hatten beide Teams nicht. Trotzdem entwickelte sich von Beginn an eine recht intensive, aber nie unfaire Partie. Die Anfangsphase gehörte den Gästen. Plauen wirkte in dieser Phase sicherer und abgeklärter. Wir hatten doch einige Findungsprobleme in der Abwehr und auch im Angriff liesen wir in der Anfangsphase die nötige Geduld und Präzision vermissen. Bis zum Stand von 6-6 liefen wir ständig einem Rückstand hinterher. Die erste Führung gelang uns mit dem 7-6. Anschließend hatten wir unsere Abwehr auf die Spielweise der Vogtländer besser eingestellt. Ein ums andere Mal zwangen wir die Gäste in der Folgezeit zu Fehlern bzw. Fehlwürfen, die wir über teilweise sehr schön zu Ende gespielten Gegenstößen zu einfachen Toren nutzen konnten. 6 Tore in Folge brachten uns eine 13-7 Führung. Dieser Vorsprung hielt dann bis zur Pause, konnte aber nicht vergrößert werden, u.a. auch deshalb, weil die Gäste Moral zeigten und über den Kampf wieder besser ins Spiel fanden.

Nach der Pause änderte sich daran zunächst nichts, zwar konnten wir uns auf 24 -16 absetzen. Anschließend hatten wir aber einen kleinen Einbruch, den die Plauener postwendend zum 24 -19 nutzen konnten. Es folgte die stärkste Phase unserer Mannschaft. In den nächsten knapp 10 Minuten gelang uns ein 9 -1 Lauf. Die Abwehr inkl. Torhüter agierte in dieser Phase ausgesprochen stabil. Und im Angriff kam mit dem äußerst couragierten Auftritt von Torsten auf LA viel neuer Wind in unser Spiel. Seine 6 Tore in der 2. Halbzeit waren genau die richtige Antwort auf alle Zweifel und Zweifler an seinem Leistungsvermögen. Und es war auch ein Zeichen an die MV´s – er hatte die letzten beiden Spiele auf der Bank schmoren müssen.

Beim Stand von 33-20 begann dann die letzte Phase des Spieles. Und wer jetzt dachte, dass die Gäste den Kopf in den Sand stecken würden, sah sich getäuscht. Sie stellten ihre Angriffsformation nochmals um, brachten unsere Abwehr damit öfters als uns lieb war in Bedrängnis und erreichten darüber wieder Gleichwertigkeit. Somit mussten wir bis zum Schlusspfiff voll konzentriert sein.

Am Ende steht ein verdienter Erfolg. Zwei sehr starke Phasen jeweils in der Mitte der beiden Halbzeiten waren dafür Garant.

Es spielten :

Mark(6/1), Micha(2),Max B(5) Max H(7),Kevin(2),Basti(1),Torsten(6),Flo(8),Nick(3)

Tor: Max G.

7m:       HSC   1/1    HCE:  5/3

2min:    HSC    3      HCE:  1

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.