Handball 1. Männer

07.03. 2015    16.Spieltag

HC Fraureuth II – SG HSC Chemnitz     25-29  (13-17)

Schwere Kost

Am vergangenen Samstagabend stand für unsere Mannschaft das Auswärtsspiel bei der zweiten Vertretung des HC Fraureuth auf dem Plan. Die zwei Begegnungen der beiden Teams in der laufenden Saison waren jeweils Partien, die auf Augenhöhe stattfanden. Daher galt es, sich nicht vom derzeitig letzten Tabellenplatz der Hausherren in allzu großer Sicherheit wiegen zu lassen.

Die ersten zwanzig Spielminuten verliefen klar nach unseren Vorstellungen. Schnell gingen wir mit 1-4 in Führung. Dieser Vorsprung brachte scheinbar die notwendige Sicherheit in unsere Aktionen. Immer wieder gelangen uns schnelle und schön heraus gespielte Tore. Der Vorsprung wuchs bis auf 8 -14 nach knapp 20 Minuten. Nach einer Auszeit stellten die Gastgeber ihre Formation um. Diese Umstellung zeigte Erfolg. Fraureuth kam anschließend besser ins Spiel. Bis zum 10 -17, kurz vor der Pause, konnten wir noch unseren Vorsprung behaupten, aber bereits in dieser Phase wurden unsere Aktionen hektischer und damit ungenauer. Die Fehlerquote wuchs. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit erlaubten wir es dann auch noch den Gastgebern, durch allzu leichte Fehler den Rückstand zu verkürzen. Unsere Verunsicherung wuchs und der Kampfgeist der Hausherren war zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt geweckt worden.

Den Beginn der zweiten Halbzeit verbrachten wir dann im Tiefschlaf. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr lief wenig bis nichts zusammen.  Fraureuth wurde regelrecht stark gemacht. Der Vorsprung schmolz dahin. Beim Stand von 20 -20 (42.) glich Fraureuth aus.

Eine Auszeit war dringend von Nöten. Diese bewegte zwar spielerisch wenig, aber wenigstens der Kampfgeist wurde geweckt. Wir begannen den Fight der Gastgeber anzunehmen. Auch den nach einem Kopftreffer kurzzeitigen Ausfall unseres Torhüters– er wurde würdig von Flo ersetzt- konnten wir damit kompensieren. Nach 50 Minuten führten wir wieder mit 21 – 25, und das trotz drei verworfener Strafwürfe.

Die letzten 10 Minuten des Spieles hatten mit Handball nur noch wenig zu tun. Es regierten Krampf und Kampf. Das Niveau der Partie sank bedenklich. Bei beiden Mannschaften war während dieser Spielphase viel Platz auf dem Parkett. Zum Glück, denn hätten die Fraureuther anstatt sich auf sinnlose Diskussionen mit den Schiedsrichtern einzulassen, sich weiterhin auf das Spiel konzentriert und unsere Unterzahl genutzt, wer weiß, was für sie letztendlich noch möglich gewesen wäre.

So endete ein Spiel, das man bis auf die ersten 20 Minuten möglichst schnell vergessen sollte.

 

Es spielten (Torschützen offiziell )

Mark(2), Micha(1), Max B(2/3), Max H(8), Kevin(1), Basti(5),Torsten(3), Flo, Sven(4),

Tor: Max G.

7m:       HSC   4/3    HCF:  4/3

2min:    HSC    3      HCF:  7

Rot:                          HCF:  1

 

(Torschützen real):

Mark(2/2), Micha(1), Max B(2), Max H(8/1), Kevin(1), Basti(4),Torsten(3), Flo(1), Sven(4),

 

7m:       HSC   6/3    HCF:  3/3

2min:    HSC    3      HCF:  7

Rot:                         HCF:  1

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.