Handball 1. Männer

02.11.2014    5.Spieltag

SG HSC Chemnitz – HC Fraureuth II    36-31  (19-13)

Ein hartes Stück Arbeit

Am 5. Spieltag der laufenden Saison war die zweite Vertretung des HC Fraureuth zu Gast in der Forststraße. Bereits bei der Pokalniederlage Mitte September, hatten wir so unsere Erfahrungen mit den Gästen aus Westsachsen machen müssen. Wir wussten also, was auf uns zukommen würde.

Von Beginn an entwickelte sich ein temporeiches und körperlich intensives Spiel. In den ersten 15 Minuten verlief das Spiel vollkommen ausgeglichen. Beide Abwehrreihen taten sich mit den Angriffen der gegnerischen Mannschaft schwer. Bei unserer Mannschaft lief in dieser Phase viel über den Kreis, während Fraureuth über die rechte Angriffsseite viel Druck erzeugen konnte. Erst nach einer Auszeit kamen wir etwas besser ins Spiel. Unsere Abwehr, einschließlich von Max im Tor, stand besser. So konnten wir uns beim 10-8 erstmals mit mehr als einem Tor absetzen. Die entscheidende Phase des gesamten Spieles begann kurz vor der Halbzeit beim Zwischenstand von 14 -12. Innerhalb von wenigen Minuten konnten wir die erste und – wie sich im weiteren Spielverlauf zeigen sollte – einzige deutliche Schwächephase der Gäste nutzen und uns durch vier Tore in Folge auf 18 -12 absetzen. Diesen Vorsprung nahmen wir mit in die Kabine.

Nach dem Pausentee änderte sich auf dem Parkett zunächst nur wenig. Bis zum Zwischenstand von 26 -20 war das Kräfteverhältniss auf dem Spielfeld ausgeglichen. Erst anschließend bekamen wir wieder etwas mehr Oberwasser und konnten uns nochmal leicht weiter absetzen. Sieben Minuten vor Schluss war der Vorsprung auf 33-24 angewachsen. Jetzt machte sich aber bei einigen Spielern bemerkbar, dass diese nicht ganz hundertprozentig fit ins Spiel gegangen sind. So mussten wir die letzten Minuten doch mehr wechseln, als es unserem Spiel gutgetan hat. Die Gäste nutzten dies, um das Ergebnis aus ihrer Sicht zu korrigieren.

 

Resümee:

Eigentlich wurde nur vorhandenes Wissen nochmal bestätigt: In dieser Staffel gibt es keine einfachen Kontrahenten, selbst wenn diese nur mit sechs Feldspielern und zwei Torhütern anreisen..

Es spielten:

Mark(-/5), Micha, Max B(5/6), Max H(7),Kevin(1), Nick(3), Basti(1), Flo(4), Sven(4),

Tor:  Max G, Andy

7m:       HSC   12/11   HCF: 5/4

2min:    HSC   5          HCF: 6 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.