Handball 1. Männer

06.04.2014    21.Spieltag

 

SG HSC Chemnitz – FSV 07 Rittersgrün    35-27   (18-15)

 

Sieg nach intensivem Spiel

Eigentlich ging es in dem Punktspiel gegen den Tabellennachbarn aus Rittersgrün nur um die berühmte goldene Ananas. Beide Teams werden sich am Ende in der Tabelle zwischen den Plätzen 4 und 7 wiederfinden.

Trotzdem hatten beide Mannschaften genügend Gründe, dieses Spiel ernst zu nehmen. Die Gäste aus dem oberen Erzgebirge standen bis vor 4 Wochen noch mit den Teams aus Beierfeld und Burgstädt im Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz. Doch danach riss bei Ihnen, wohl auch verletzungsbedingt, der Erfolgsfaden. Für unsere Mannschaft galt es, trotz der Niederlage in der Vorwoche, den positiven Trend der letzten Monate zu bestätigen.

Von Beginn an war Feuer in diesem Spiel. Trotzdem starteten wir nach einer kurzen Abtastphase recht konzentriert in die Partie. Über die Zwischenstände von 2-2 und 7-4 bauten wir den Vorsprung bis auf 11-6 aus. Vor allem über die beiden Außenpositionen waren wir erfolgreich. Uns kam zu Gute, dass einige Rittersgrüner etwas übermotiviert agierten. Alleine 7 Zeitstrafen in den ersten 25 Minuten gegen die Gäste belegen dies.

Doch ab Mitte der ersten Halbzeit bekamen wir vermehrt Schwierigkeiten mit dem sehr intensiven und körperbetonten Angriffsspiel der Erzgebirger. Ein ums andere Mal gerieten wir in der Abwehr in Verlegenheit. Die Erzgebirger spielten Ihre Stärken aus. Da uns auch im Angriff uns in dieser Phase nicht mehr allzu viel gelang, konnten die Rittersgrüner bis auf 13 -12 verkürzen. Erst nach einer Auszeit fingen wir uns wieder und bauten den Vorsprung bis zur Pause auf 3 Tore aus.

Das Duell auf Augenhöhe setzte sich auch in den ersten 10 Minuten nach der Pause fort. Beide Abwehrreihen hatten Probleme mit den jeweiligen Angriffsformationen der Gegenseite. Beim Stand von 24 -21 gelang uns ein Zwischenspurt. Zwei von Günni gehaltene Siebenmeter waren hierfür die Basis. Der Vorsprung wuchs auf 28-21. Doch wiederum brachte dieser Vorsprung nicht die nötige Ruhe in unsere Aktionen. Rittersgrün nutzte dies und verkürzte erneut auf  29-25. Die zweite Auszeit wurde notwendig. Die intensive Ansprache fand bei den Spielern Gehör. Die Steigerung in den letzten 5 Minuten war beachtlich.

Am Ende dieser Partie steht ein hart erkämpfter Heimsieg.

 

Es spielten:

Lenser(4/4),Bier(10),Scholz,Haase(5),Lamprecht(2),Grimm(1),Otto(2),Hoffmann(6), Scheinert(1)

Tor: Haustein, Günther

7m:       HSC   5/4     FSV:  8/5

2min:    HSC   5        FSV:  9

Rot:                           FSV:  1

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.