Saisonrückblick mD1 2012/13

Im Spieljahr 2012/13 ging unser Verein erstmals auch im Nachwuchsbereich als Nachwuchsspielgemeinschaft an den Start. Durch das Zusammengehen mit dem CPSV waren wir in der Lage, zwei Nachwuchsmannschaften in der D-Jugend an den Start zu schicken und die beiden Mannschaften entsprechend des Alters der Spieler so einzuteilen, dass sie auch in Zukunft gemeinsam spielen können und ein ständiges „Hin und Her“ in den Folgejahren entfallen kann. So bestand die D1 ausschließlich aus Spielern, die im Jahre 2000 geboren sind und die nächste Saison in die C-Jugend wechseln müssen, während in der D2 bis auf zwei Ausnahmen ausschließlich jüngere, zum Teil noch in der E-Jugend spielberechtigte, Kinder spielten und Erfahrungen für ein weiteres Jahr D-Jugend sammeln sollten.

Gestartet mit 12 Spielern, übrig blieben am Ende noch neun – so sieht die Bilanz der D1 aus, zumindest was die Spieleranzahl betrifft. 3 Spieler wechselten bzw. beendeten die Vereinsmitgliedschaft aus unterschiedlichen Gründen. Das führte mitunter dazu, dass wir in einigen Spielen kaum Wechselmöglichkeiten hatten. Von diesen 9 Spielern hatten 4 schon in der Vorsaison in der D-Jugend gespielt und bereits Erfahrungen gesammelt, während es für alle anderen die Premierensaison war. Dies erwies sich im Nachhinein auch als eine Ursache für die vielleicht nicht von allen als zufriedenstellend angesehene erreichte Platzierung (Platz 7 von 11 Mannschaften) in diesem Jahr. Sicherlich gab es aufgrund der Tatsache, dass wir nur Spieler des ältesten Jahrganges hatten, Hoffnungen auf ein vielleicht besseres Abschneiden. Doch die bereits erwähnte Tatsache, dass nur vier Spieler bereits Erfahrungen mitbrachten, der Fakt, dass (im Gegensatz zu vielen anderen Teams) nur einmal wöchentlich trainiert wird und auch der Umstand, dass erst kurz vor der Saison feststand, dass wie in der E-Jugend Manndeckung bzw. offensiv gespielt werden muss wirkten sich für unsere Mannschaft nachteilig aus. Keiner unserer Spieler hatte bisher Erfahrungen mit der Manndeckung – und das merkten wir besonders zu Saisonbeginn deutlich. Da nützt es auch nichts, wenn man ein oder vielleicht auch zwei Jahre älter ist – wenn der Gegner schon länger diese Variante gespielt hat. Oftmals war das Spiel schon nach der ersten Halbzeit mit Manndeckung entschieden – und meist lief die zweite Hälfte mit unserer geänderten Abwehrformation auch besser. Trotz des oft großen Pausenrückstandes gab sich keiner der Jungs in der zweiten Halbzeit auf – es wurde bis zum Schlusspfiff gekämpft, und diese Eigenschaft sollten alle Spieler auch in Zukunft beibehalten. Ähnlich wie im Saisonfazit des Vorjahres muss auch nach dieser Spielzeit eingeschätzt werden, dass im Vergleich Angriff – Abwehr erneut die Abwehrleistung besser abschneidet. Weniger als 344 Gegentoren erreichten nur 3 Mannschaften – mit unseren erzielten 316 Toren liegen wir aber nur auf Platz 7. Wer sich die einzelnen Spielberichte ansieht, wird oft lesen, dass wir zwar genügend Chancen für ein besseres Ergebnis hatten, diese aber nicht entsprechend nutzen konnten. Es wäre durchaus möglich gewesen, den einen oder anderen Punkt mehr zu holen, wenn der Torabschluss effektiver erfolgt wäre. Knappe  Ergebnisse wie gegen die Lok oder Penig seien hier als Beispiel genannt, aber auch weitere Spiele hätten durchaus anders enden können. Alles in allem sollte man mit dem Erreichten unter den gegebenen Voraussetzungen zufrieden sein, das Minimalziel wurde mit Platz 7 erreicht, mehr aber eben nicht. Wichtig war uns, dass alle anwesenden Spieler in jedem Spiel auch spielen und so Erfahrungen sammeln konnten.

An dieser Stelle noch ein Ausblick auf die neue Saison in der C-Jugend, in der wir dann wieder die jüngsten sind und ein Jahr des Lernens vor uns steht. Aller Vorraussicht nach müssen wir uns dann wieder mit einer neuen Abwehrvariante vertraut machen. In unsere Mannschaft werden wir einige neue Spieler zu integrieren haben, die teilweise auch erst ein Jahr bzw. noch gar nicht gespielt haben. Es wird sicherlich auch dann wieder so sein, dass die Hauptlast unseres Spiels wie in dieser Saison auf den erfahreneren Spielern liegt – aber es werden auch in der neuen Spielzeit alle Spieler ihre Einsatzzeiten erhalten.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.