Handball 1.Männer

21.04.2013    22.Spieltag

USG Chemnitz II – SG HSC Chemnitz 30 -30 (14-11)

Leidenschaftliches Saisonfinale
Zum Abschluss der Saison stand noch das Stadtderby gegen die zweite Vertretung der USG auf dem Plan. Der Gastgeber stand bereits vor dem Spiel als Staffelsieger und somit als Aufsteiger fest. Unsere Chancen sich noch in der Tabelle zu verbessern waren gleich Null. Der nicht zufriedenstellende 6. Platz stand als Abschlussplatzierung fest. Auf dem Papier war diese Begegnung also ein Spiel um die goldene Ananas.

Doch mit dem Anpfiff merkte man beiden Teams an, dass es ein Derby war. Es entwickelte sich ein Spiel das mit viel Leidenschaft geführt wurde. Nachdem wir schnell mit 0-2 in Führung gegangen waren, schlichen sich in unser Spiel viele Ungenauigkeiten ein. Schlampig gespielte Pässe inklusive der daraus resultierenden Fangfehler sowie viele technische Fehler unterbrachen immer wieder unser Angriffsspiel. Auch fanden einige Spieler unserer Mannschaft nur ganz schwer ins Spiel. So konnten sich die Gastgeber Mitte der ersten Halbzeit leicht absetzen. Das sich der Vorsprung in Grenzen hielt, lag u.a. daran, dass wir mit Marko im Tor einen starken Rückhalt an diesem Tag hatten. Die 3 Tore Führung zur Pause entsprach dem Spielverlauf.

Am Verlauf änderte sich auch zu Beginn der zweiten Halbzeit nichts. Die USG behauptete ihre Führung und baute diese sogar bis auf zwischenzeitlich 5 Tore aus (21-16). Anschließend begannen wir, über den Kampf unsere spielerischen Defizite zu kompensieren. Und auf einmal lief es besser und beim Stand von 23 -23 war alles wieder offen.

Die heiße Phase des Spieles wurde mit der zweifelhaften Disqualifikation gegen Sascha eingeleitet. Leider begannen aber damit auch die Diskussionen mit dem bzw. über das Schiedsrichterpaar. Drei Zeitstrafen wegen Meckerns in der Schlussviertelstunde sind dafür negativer Beleg. Das wir am Ende nicht mit leeren Händen dastanden, ist dem bereits in dieser Saison mehrfach zu beobachtenden Phänomen zu verdanken, dass wir in Unterzahl – teilweise sogar in doppelter Unterzahl –mental und spielerisch vermehrt unser Potential abrufen können. Nichtsdestotrotz schadeten wir uns aber mit der Meckerei wieder einmal selbst, denn in der zweiten Halbzeit lagen die Vorteile auf unserer Seite und letztendlich verschenkten wir dadurch einen möglichen Auswärtssieg.

So endete das Rückspiel- insgesamt durchaus leistungsgerecht- mit exakt dem gleichen Ergebnis wie das Hinspiel.

Es spielten: Lenser(3), Otto(1), Bier (6), Mattner(2), Gaus (1), Haase (3), Hoffmann(5),  Scheinert (2), Scholz, Grimm(3), Hübner(4)

Tor: Gärtner, Drescher

7m:          HSC   4/4    USG:  3/3

2min:       HSC    8      USG:  5

Rot:         HSC    1      USG:  0

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.