mD1: Erfolgreicher Saisonabschluss

22:17-Erfolg im Nachholspiel in Annaberg
Nach unserem überraschenden Freiberg-Erfolg galt es im letzten Saisonspiel, die dort gezeigte Leistung zu wiederholen und die Annaberger, gegen die wir schon im Hinspiel knapp gewonnen hatten, erneut zu besiegen. Allerdings hatte auch unser Gegner die letzten beiden Spiele gewonnen und konnte uns mit einem Sieg in der Tabelle noch überholen – das sollte Motivation genug für die Annaberger sein. Von Beginn an entwickelte sich ein enges Spiel, wobei es uns besonders in der ersten Hälfte gut gelang, kaum Ballverluste durch Fehlabspiele zu produzieren. Da sich diesmal auch fast alle Spieler an die Wurfvorgaben des Trainers hielten (somit war der Besuch des Spiels unserer D2 gegen Annaberg nicht umsonst) und wir dadurch nur wenige Fehlwürfe zu verzeichnen hatten, konnten wir die anfänglichen Abwehrprobleme gut kompensieren. Nach unserer Auszeit gelang es dann auch besser, die beiden gefährlichsten gegnerischen Spieler energischer zu stören. Das führte dazu, dass wir uns bis zur Pause auf 10:14 absetzen konnten. Leider setzte sich unser bis dahin ordentliches Spiel in Hälfte zwei nicht so fort. Abspielfehler und Fehlwürfe häuften sich, zum Glück stand allerdings die Abwehr weitestgehend sicher und zwang unseren Gegner immer wieder zu Fehlabspielen oder ungenauen Würfen. Somit gelang es Annaberg nicht, näher zu kommen – aber auch wir konnten das Spiel nicht vorzeitig deutlicher für uns entscheiden (Chancen dazu gab es genug). Hälfte zwei nur mit einem Treffer Unterschied (7:8) gewonnen, dies kann nicht zufrieden stellen. Heute lag im Angriff wieder vieles allein auf den Schultern von Jonas, Johannes und Pascal (21 von 22 Toren) – das sah man in dieser Saison schon mal wesentlich ausgeglichener. Lag es daran, dass diesmal keine Siegprämie versprochen wurde???

Das letzte Spiel dieser Saison bestritten erfolgreich: Kai, Max, Aleksandr, Dominique, Toni, Johannes, Jonas, Pascal und Armando

Vielen Dank an dieser Stelle auch noch einmal an alle Eltern, die uns bei der Fahrerei zu den Spielen immer unterstützt haben – auch heute zum letzten Spiel an einem Donnerstagnachmittag erklärten sich zwei Muttis bereit, mit nach Annaberg zu fahren. Somit konnten alle neun Spieler mitfahren und noch einmal spielen. Zumindest heute konnten wir die Fahrer mit einem Sieg belohnen.

Toni & Mike

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.