mD1: Trainer „verzocken“ sich

Wenn der Tabellenführer aus Freiberg zu Gast ist . . .
…, der bisher erst einmal verloren (26:2 Punkte) und die mit Abstand meisten Treffer erzielt hat, kann man als Trainer seinen Spielern eigentlich ohne Probleme eine Siegprämie versprechen – denn die Favoritenrolle ist eindeutig vergeben. Dass diese Prämie jedoch solch eine Wirkung zeigen würde, hatte wohl keiner von uns erwartet – denn von Beginn an konnten unsere Spieler nicht nur gegenhalten, sondern meist ein, zwei Tore vorlegen. Trotz einiger Fehlwürfe und technischer Fehler ging es so mit einem 11:9 in die Halbzeit – und wir wollten natürlich möglichst so weiterspielen. Was dann allerdings am Anfang der zweiten Hälfte geschah, verblüffte wohl so manchen. 4 Treffer in Folge brachten eine 15:9-Führung. Spätestens da fiel den Trainern wieder die Siegprämie ein – wer soll das bezahlen? Also versuchte jeder an seiner Stelle, die Mannschaft zu schwächen. Der eine als Schiri verteilte die Zeitstrafen, der andere auf der Bank sorgte dafür, dass sie ausgesprochen werden musste – aber nicht einmal das konnte die Mannschaft heute stoppen. Trotz nachlassender Kräfte, aufkommendem Gegner und am Ende mehr K(r)ampf als Spiel gelang es, das Match mit 18:16 zu gewinnen. Dabei fiel das entscheidende achtzehnte Tor erst kurz vor Schluss nach einem Ballgewinn in der Abwehr. Sicherlich hatten wir heute auch das nötige Glück mit auf unserer Seite, denn unser Gegner erwischte heute sicher nicht den besten Tag, so viele Ballverluste, Fehlwürfe und technische Fehler passieren den Freibergern sonst wohl eher selten. Wir wissen nicht, ob auch der eine oder andere Spieler gefehlt hat – aber das ging uns in der Saison ja auch schon oft so. Heute konnte sich die Mannschaft endlich einmal für ihren Einsatz belohnen – auch wenn am Ende die Kraft gefehlt hat, den Sieg ordentlich zu bejubeln (oder fehlt da einfach nur die Übung, denn so viel Gelegenheiten dazu hatten wir in dieser Saison ja leider nicht) und uns bei den Zuschauern für die Unterstützung zu bedanken – was wir hiermit nachholen wollen. Und Jungs, die Siegprämie wird natürlich „ausgezahlt“ (zumal ich bisher sowohl als Spieler als auch als Trainer immer gegen Freiberg verloren habe!!!).

Es spielten, kämpften und siegten: Kai, Jonas, Johannes, Pascal, Toni, Armando, Aleksandr und Max

 

3 Gedanken zu “mD1: Trainer „verzocken“ sich

  1. Die Siegprämie hat lecker geschmeckt, vielleicht Anreiz für alle anderen mal zum Spiel und Training zukommen.

  2. Was du alles noch weißt!!! (Aber ich bin ja auch schon etwas älter 🙂 )

  3. Großes LOB an alle !
    Muss hier aber leider Mike etwas korrigieren denn in der Saison 2006/2007 am 25.3 2007 hat Mike seine damalige B-Jugend ( Wo ich selbst Spielte ) gegen Freiberg 19:19 gespielt !