mD1: Fahrt nach Döbeln ohne Erfolg

Erneut zu viele eigene Fehler
Mit nur 8 Spielern ging es zum Tabellendritten (nach Minuspunkten), wo uns aus der Erfahrung des ersten Spieles eine schwere Aufgabe erwarten würde. Trotzdem wollten wir versuchen, das Ergebnis des Hinspiels (30:21) zu verbessern. Zwar ist das mit der 24:17 – Niederlage im Prinzip gelungen, jedoch verhinderten wieder einmal zu viele Fehlwürfe und -abspiele besonders in Halbzeit eins (16:10) ein besseres Ergebnis. Noch zu oft übersehen wir den freien Mitspieler, werfen oder spielen zu ungenau. Nächste Woche gegen Lok dürfen wir uns nicht so viele Fehler erlauben, wenn wir das Spiel erfolgreich gestalten wollen – und das ist durchaus machbar.

Es spielten: Kai, Jonas, Johannes, Toni, Pascal, Max, Dominique und Aleksandr

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.