Handball 1.Männer

09.03.2013    19.Spieltag

SG HSC Chemnitz – HC Annaberg – B. II  36-33 (19-19)

Hart erkämpfter Sieg in einem Spiel (fast) ohne Abwehrreihen
Nach der Niederlage gegen die Reserve des SV Schneeberg in der vergangenen Woche, sind wir nun endgültig im tabellarischen Niemandsland angekommen. Die Gäste aus Annaberg kämpfen dagegen noch um den Klassenerhalt. Dementsprechend mussten wir uns auf einen hochmotivierten Kontrahenten einstellen. Unsere Erwartungen sollten bestätigt werden, auch wenn die Erzgebirger nur mit 8 Feldspielern anreisten. Ein Umstand der letztendlich mit spielentscheidend war.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein überaus torreiches Spiel, indem beide Abwehrreihen große Probleme mit den generischen Angriffsformationen hatten. Trotz einer defensiven Abwehr gelang es den Annabergern mit ihrem druckvollen und körperbetonten Angriffsspiel immer wieder einen Spieler frei zuspielen. Vor allem den Kreisspieler der Gäste bekamen wir eigentlich im ganzen Spiel nicht richtig in den Griff.

Umgekehrt war es aber auch nicht anders, wir konnten doch relativ ungestört unser Angriffsspiel aufziehen. Die Torhüter beider Teams hatten einen schweren Stand.

Da fast jeder Angriff mit einem Torerfolg endete, war das Remis zur Pause leistungsgerecht.

Den Start in die zweite Halbzeit haben wir wieder einmal vollkommen verschlafen. Wie so oft bekam unser Spiel nach Wechseln auf wichtigen Positionen einen Bruch. Dies nutzten die Gäste aus und erspielten sich einen Vorsprung. Nach ca. 45 Minuten stand es 23 -28. Das Spiel schien verloren zu gehen. Also wurde teilweise wieder zurückgewechselt. Mit Erfolg. Da die kämpferische Einstellung der Mannschaft stimmte, bekamen wir das Spiel und den Gegner anschließend wieder besser in den Griff. Innerhalb von 5 Minuten glichen wir aus (30-30). In den letzten  Minuten waren wir dann überlegen. Die Annaberger konnten ihr kräftezerrendes Angriffspiel nicht mehr aufrechterhalten. Trotz Unterzahl (3 Zeitstrafen in den letzten 6 Minuten) gelang es uns immer wieder durch schnelles und sicheres Konterspiel einen Vorsprung zu erspielen, den wir dann auch sicher über die Zeit brachten.

Am Ende steht ein nicht ganz unverdienter Sieg, auch wenn er (unnötigerweise) sehr hart erkämpft war.

Es spielten: Lenser (1), Hübner(3), Bier (5), Krause, Mattner(4), Gaus (5), Haase (9), Hoffmann(5),  Scheinert (2), Scholz(2)
Tor: Haustein, Drescher

7m:          HSC   7/5    Ana:  8/7
2min:       HSC    5      Ana:  2
Rot:         HSC    0      Ana:  0

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.