Handball 1. Männer

24.02.2013    17.Spieltag

SG HSC Chemnitz – FSV 07 Rittersgrün  27-27 (14-16)
Remis nach kampfbetonten Spiel
Beim Blick auf die letzten Resultate der Mannschaft  aus Rittersgrün (Sieg in Schneeberg und daheim deutliche Erfolge gegen Thalheim und Annaberg) musste allen bewusst sein, dass wir auf einen hochmotivierten Kontrahenten treffen würden und uns ein heißer Kampf bevorstand.

Leider brauchten wir eine ganze Weile ehe wir ins Spiel fanden. Vor allem in der Abwehr fehlte in den ersten 10 Minuten jegliche Ordnung. Die Erzgebirger nutzten dies gnadenlos aus. Beim Stand von 3 -8 war die Auszeit überfällig. Danach fanden wir langsam den Spielfaden. Dass eine Ergebnisverbesserung zunächst nicht erreicht werden konnte, lag u.a. auch daran , dass wir uns wieder einmal völlig unnötige Zeitstrafen einhandelten. Erst nach einem Zwischenstand von 10-15 gelang uns eine Ergebnisverkürzung. Beim Stand von 14 -15 hatten wir die Chance zum Ausgleich. Nicht zum letzten Mal versagten uns aber in entscheidenden Phasen die Nerven. So gingen die Gäste mit einer Führung in die Pause.

Dieses „ Spielchen“ setzte sich auch in der zweiten Hälfte fort. Die Erzgebirger behaupteten ihren knappen Vorsprung. Immer wenn wir die Chance zum Ausgleich hatten, spielten wir den Ball ins Aus oder leisteten uns Fehlwürfe bzw. technische Fehler. Dass wir trotz dieser vielen Fehler im Spiel blieben, ist einer Steigerung der Abwehrleistung insbesondere auf der Torwartposition geschuldet. Nachdem wir mehrere klare Chancen liegen lassen hatten, gelang uns beim Stand von 25-25 durch einen abgefälschten Wurf endlich erstmalig der Ausgleich. Es waren noch zwei Minuten zu spielen. Und wieder gingen die Gäste in Führung. Als dann bei noch zu spielenden 90 Sekunden das 25 -27 für Rittersgrün fiel, schien das Spiel verloren zu gehen. Zum Glück gelang uns schnell der Anschlusstreffer. Bei der anschließenden offensiven Deckung begingen die Gäste ein Offensivfoul, dass wir ca. 30 Sekunden vor Schluss zum Ausgleich nutzen konnten. In der verbleibenden Zeit hatten beide Mannschaften noch die Chance zum Sieg. Der beste Spieler der Gäste scheiterte jedoch 15 Sekunden vor Schluss vollkommen frei an Andy, dem besten Mann unserer Mannschaft im zweiten Durchgang. Unser letzter Angriff endete mit einem Verlegenheitswurf.

Es spielten: Lenser (2), Otto(4), Bier (6), Lamprecht(1), Grimm (3), Mattner, Gaus (2), Haase (6), Hoffmann,  Scheinert (3), Scholz
Tor: Haustein, Drescher

7m:          HSC   2/2     Rit:  10/5

2min:       HSC    5       Rit:  3

Rot:         HSC    0       Rit:  0

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.