Handball 1.Männer

26.01.2013    15.Spieltag

SG HSC Chemnitz – TSV Penig  25-22 (11-07)

Fehler über Fehler und am Ende trotzdem gewonnen
Ein ausgesprochen unattraktives Spiel sahen die Zuschauer am vergangenen Samstag in der Forststrasse. Der Tabelle nach waren wir klarer Favorit. Allerdings waren die Gäste den letzten Ergebnissen zufolge immer auf Augenhöhe mit ihren Kontrahenten und mit dem Spieler T. Simmroß stellen sie den derzeit besten Torschützen der Liga. Wir waren also gewarnt.

Was sich allerdings in der ersten Halbzeit auf dem Spielfeld abspielte, war von beiden Mannschaften einfach nur schwach. Technische Fehler, Fehlpässe und Fehlwürfe bestimmten das Geschehen.  Wenn wir im Angriff austrahlten, dann ging die Gefahr von Sascha aus. Leider merkte man auch den beiden Unparteiischen an, dass sie schon ihr drittes Spiel in Folge leiteten. Bis zum Stand von 7-7 war der Spielverlauf ausgeglichen. Als wir dann ab der 25. Minute nur noch zu viert auf dem Feld standen, war der Vorteil klar auf Seite der Gäste. Doch auf einmal ließen wir den Ball laufen, zwangen die Peniger trotz Unterzahl weiterhin zu Fehlern und erspielten uns in den letzten 5 Minuten einen 4 Tore Vorsprung.

Nach der Pause kamen wir besser ins Spiel. So nach und nach setzten wir uns von den Gästen ab. In der Phase war es vor allem Bunny der auf seiner Seite ordentlichen Druck machte. Beim Stand von 21-14 (45.Min) schienen wir auf der Siegerstrasse zu sein. Doch nun kamen fehlerhafte Einflüsse von außerhalb des Spielfeldes. Unsere Bank wollte in der Schlussphase noch allen Spielern Einsatzzeiten geben. Es wurde kräftig gewechselt. Doch diese vielen Wechsel bekamen unserem Spiel leider überhaupt nicht. Die spielerischen Fehler bzw. solche die von den beiden Schiedsrichtern als Fehler bewertet wurden, stiegen wieder stark an. Auch in der Abwehr- einschließlich des bis dahin gut haltenden Max im Tor – bekamen wir verstärkt Probleme. Penig holte Tor um Tor auf. Also wechselten wir wieder zurück. Auch im Tor war ein Wechsel notwendig. Beim Stand von 23 -22 hatten die Gäste mehrmals die Chance zum Ausgleich. Die größte Möglichkeit vereitelte Marko mit einer starken Parade. Zum Glück waren wir dieses Mal vom 7m Punkt sicher und Sascha verwandelte anschließend zum entscheidenden 24-22.

Wieder einmal machten wir es uns mit unseren vielen unnötigen Fehlern selber schwer. Mangelnde Übersicht und fehlende Konstanz waren heute unsere größten Mankos. Das es am Ende trotzdem zu einem Sieg gelangt hat, ist einer der wenigen positiven Aspekte dieses Spieles- auch dank eines Kontrahenten der zu spät an seine Chance geglaubt hat.

Es spielten: Lenser (1), Otto(2), Bier (3), Lamprecht(1), Lungwitz (1), Grimm (1), Mattner(1), Hübner (9), Krause, Haase (5), Hoffmann (1) Scheinert

Tor: Haustein, Gärtner

7m:          HSC   4/4     TSV:  6/3

2min:       HSC    7       TSV:  1

Rot:         HSC    0       TSV:  0

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.