1. Männer

08.12.2012    11.Spieltag

SG HSC Chemnitz – USG Chemnitz II  30-30 (16-15)
zum Abschluss des Jahres einen Punkt gewonnen und verloren
Im letzten Spiel der Hinrunde trafen wir auf den bisherigen Tabellenführer und Ortsrivalen USG II. Es wurde ein von beiden Seiten recht intensiv aber nie unfair geführtes Derby.

Von Beginn bestimmten beide Angriffsreihen das Geschehen. Unsere geänderte Anfangsformation zahlte sich aus. Mark und Max machten gehörig Druck. Es wurde mit Übersicht und vor allem mit Konzentration im Abschluss agiert. Auch über den Kreis gelangen uns einige schöne Tore. Die Gäste blieben aber nichts schuldig. Immer wieder gelang es ihnen mit ihrem Kombinationsspiel unsere Abwehr in Verlegenheit zu bringen. So verlief die erste Halbzeit weitestgehend ausgeglichen. Leider verletzte sich Sascha kurz vor der Halbzeit. Die Alternativen auf den Halbpositionen schrumpften, zumal auch Daniel angeschlagen ins Spiel gegangen war.

Nach der Pause folgte – wieder einmal – unsere schwächste Phase. Die alten Fehler im Angriff schlichen sich wieder ein. Wir agierten insgesamt zu überhastet und im Abschluss zu unkonzentriert. Auch standen wir in dieser Phase selten komplett auf dem Parkett. Die USG nutzte dies und erspielte sich einen Vorsprung. Nach 42 Minuten stand es 18-22. Die Unruhe auf dem Feld und auf der Bank nahm zu. Das Spiel drohte verloren zu gehen. Eine Auszeit sollte Abhilfe schaffen und Konzentration wurde eingefordert. Danach rappelte sich die Mannschaft wieder auf. Über eine sich steigernde Abwehr – incl. Torhüter – gelangen uns einige „einfache“ Kontertore. Beim Stand von 24 -24 waren wir wieder im Spiel. In den folgenden Minuten waren wir drauf und dran das Spiel zu entscheiden Wir gingen mehrmals in Führung (26-24; 29-27). 3 Minuten vor Schluss stand es 30 -28. Leider verstanden wir es nicht , den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Die Gäste glichen aus. In der letzten Minute hatten beide Mannschaften noch die Chance das Spiel für sich zu entscheiden. Den Versuch der USG konnten wir abfangen. In den verbleibenden 5 Sekunden kamen wir zwar noch mal zum Abschluss, aber der Heber von Ralf landete leider auf dem Tor. Am Ende muss (kann) man von einem leistungsgerechten Unentschieden sprechen.

In der Weihnachtspause gilt es jetzt wieder Kraft zu sammeln, kleine und größere Verletzungen auszukurieren. Es bleibt zu hoffen, dass auch unsere Langzeitverletzten Artur, Swen und Marko schnell gesund werden und uns wieder zur Verfügung stehen.

Es spielten:
Lenser (7), Otto(1), Bier (3)
, Scholz, Lungwitz (1), Grimm (1), Mattner(3), Hübner (1), Krause, Haase (4), Lamprecht (3), Scheinert (6)
Tor: Haustein
, Drescher

7m:          HSC   3/2     USG:  4/4
2min:       HSC    8       USG:  2
Rot:         HSC    1       USG:  0

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.