mD1: Sieg „erkämpft“

16:14 – Erfolg gegen Annaberg
Endlich konnten heute unsere Spieler erfahren, dass es sich lohnt, bis zum Schlusspfiff zu kämpfen. Nach ausgeglichenem Start konnten sich die Annaberger kurz vor der Pause mit zwei Toren absetzen (8:10) und profitierten dabei von der erneut zu hohen Fehlerquote unserer Würfe sowie Abspiele. Mit geänderter Abwehr- und Angriffsformation wollten wir in Hälfte zwei versuchen, das Spiel doch noch erfolgreich zu gestalten. Dies gelang, da sich jeder Spieler steigerte und wir bei zwar weiterhin zu vielen Abspielfehlern zumindest unsere Fehlwurfanzahl senken konnten. In der Abwehr wurde sich nun besser gegenseitig geholfen und so der Gegner zu Ballverlusten und schwierigen Würfen gezwungen. Nur 4 Gegentreffer in Halbzeit zwei sprechen für sich. Im Angriff schafften wir es besonders über die rechte Seite zum Erfolg zu kommen. Da allerdings auch unser Gegner nicht kampflos zusah, war der Spielstand bis zum Ende hin knapp und wir konnten uns auch bei einem zwei Tore – Vorsprung nie sicher sein. Neben unserem Kampfgeist hatten wir auch ab und zu das nötige Glück, dass man bei zwei ebenbürtigen Teams braucht, um das Spiel zu gewinnen. Wenn wir es schaffen, nächste Woche erneut so aufzutreten, dann kann unser Ziel nur ein Sieg gegen die Burgstädter Mannschaft sein.

Es spielten: Pascal, Jonas, Johannes, Toni, Max, Armando, Alexandr und Kai im Tor

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.