Handball 1.Männer

Spielbericht      21.Spieltag      31.03.12

SV Muldental Wilkau-Haßlau –  SG HSC Chemnitz    29-30 (12-16 )

Zweites Endspiel gegen den Abstieg erfolgreich gestaltet.

Auf der Basis einer mannschaftlich geschlossenen Leistung gelang es uns, dieses enorm wichtige Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden. Ausdrücklich sei hier erwähnt, das dies auch für die nicht zum Einsatz gekommenen Spieler gilt.

Von Beginn an kamen wir gut ins Spiel. Unsere Abwehr stand sicher und ließ in den ersten Spielminuten die Gastgeber nicht ins Spiel kommen. Schnell führten wir 0-3. Das gab erstmal Sicherheit. Nach 5 Minuten hatte sich Wilkau aber gefunden und wurde torgefährlicher. Es gelang ihnen , den Rückstand aufzuholen und sogar selbst mit 6-4 in Führung zu gehen. Zum Glück fingen wir uns danach wieder und hielten dagegen. Bis zum 12-11 wechselte die Führung ständig. Es sollte aber die letzte Führung der Gastgeber im Spielverlauf sein. In den letzten 5 Minuten vor der Pause gelang es uns , den wohl spielentscheidenden Vorsprung herauszuspielen. Den Muldestädtern fiel in dieser Phase nicht mehr viel ein , wir konnten relativ einfache Tore erzielen und so mit einer 4 Tore Führung in die Pause gehen.

In der 2. Halbzeit entwickelte sich ein Nervenspiel. Wilkau kam schneller wieder ins Spiel und konnte den Rückstand verkürzen(15-17). Nachdem wir zwischenzeitlich die Führung auf 16-20 ausbauten , kam Wilkau mit all seiner körperlichen Präsenz, Kampfkraft und Routine zurück und schaffte den Anschluss (19-20). Doch wieder ging ein Ruck durch unsere Mannschaft. Über den Zwischenstand von 19 -23 bauten wir den Vorsprung auf 20-25 aus. Wilkau nahm seine Auszeit. Und wieder kamen die Gastgeber zurück. Bedingt durch unsere Fehler und Unkonzentriertheiten verkürzten sie wieder auf 25-26. Auszeit HSC. Das Tempo hochhalten und die Angriffe länger ausspielen war die Devise. Gesagt – getan. Noch einmal wurden alle Kräfte zusammengenommen und die Führung ausgebaut. Beim Stand von 25-29 waren noch 4 Minuten zu spielen. Wilkau warf noch mal alles nach vorn und erzwang zwei Zeitstrafen gegen uns . 100 Sekunden vor Schluss standen wir zwischenzeitlich nur noch zu viert auf dem Feld und hatten noch ein Tor Vorsprung (28-29).

Eigentlich verbietet es sich in diesem Spiel einzelne Spieler herauszuheben, trotzdem wird der Autor eine Ausnahme machen.

Das letzte und damit entscheidende Tor erzielte Sebastian. Er behielt im entscheidenden Moment die Nerven und rettete den Vorsprung . Aber damit war das Spiel noch immer nicht zu Ende. Nach dem erneuten Anschlusstreffer der Gastgeber hatten wir die Chance den Sack zuzubinden. Aber wir verloren den Ball und Wilkau hatte die Chance zum Gegenstoß. Und wieder war es Sebastian , der den gegnerischen Konter  abfangen konnte. So blieben wir im Ballbesitz. In den letzten 10 Sekunden hatte der Gastgeber nochmals die Chance zum Ausgleich. Doch unsere Abwehr konnte den Durchbruch verhindern . Der daraus resultierende Freiwurf landete über dem Tor und der Jubel unsererseits war grenzenlos.

Es spielten:

Mark Lenser(6), Michael Otto, Maximilian Bier(2), Maximilian Haase(3), Ralf Lungwitz(2), Mario Mattner(2), Sebastian Grimm(1), Lukas Ciesielski(5), Artur Gaus(8), Sven Lamprecht, Swen Fickel, Daniel Krause(1)

Tor: Max Haustein , Marko Gaertner

Strafwürfe:

HSC: 2/1       WH: 5/5

Zeitstrafen:

HSC :  Rote Karte: 1        2Min:   5

WH:     Rote Karte: 0       2Min:   5

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.