Handball mD: Kein Kuchen für Weißenborn

Trotz 35:7-Niederlage haben wir unser Ziel erreicht

Dass es für uns als Tabellenvorletzter beim Zweiten nichts zu holen gibt, war von vornherein klar, zumal unser Gegner vorige Woche die bisher ebenfalls noch sieglosen Burgstädter mit 42:5 besiegt hatte. Deshalb hieß das Ziel vor dem Spiel, weniger als 40 Gegentore zu kassieren. Beim Halbzeitstand von 21:2 schien das Ziel ernsthaft in Gefahr zu sein, doch die zweite Hälfte (14:5!!!) zeigte, dass es auch anders geht. Endlich spielten wir den Ball sicher zum eigenen Mitspieler und verhinderten so einfache Kontertore der Weißenborner (wie zu oft in Hälfte eins geschehen). Auch im Angriff fanden wir nun öfter den freien Mann und konnten so ein paar Treffer mehr erzielen. Diese zweite Hälfte sollte uns auch Mut für das nächste Spiel geben, wenn es gegen den noch ungeschlagenen Spitzenreiter Lok geht – mal sehen, wie dann die Zielstellung aussehen wird.

Nach dem Spiel erfuhren wir von unseren mitgereisten Eltern, dass in Weißenborn bei 40 Treffern Kuchen gebacken wird. Liebe Weißenborner, seid uns nicht böse, dass es diesmal keinen gibt – ihr habt doch sicher schon mal was von sportgerechter Ernährung gehört, oder? Zu viel Kuchen ist da gar nicht gut, zumal ihr ja schon vorige Woche welchen bekommen habt. Schließlich wollt ihr doch auch weiter so erfolgreich wie bisher Handball spielen, stimmt’s? 🙂

Es spielten: Pascal, Jonas, Tom M., Tom K., Christian, Lukas, Johannes, Toni und Andre

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.