Handball mA/B: Drittes Spiel – dritter Sieg

Glanzleistung bringt die Tabellenführung

Mit Fraureuth sollte (eigentlich) die erste richtige Bewährungsprobe bevorstehen und zeigen, dass die Jungs nicht nur gegen junge Mannschaften gewinnen können. Auf dem Papier sah es noch gut /gerecht verteilt aus (Alter und Anzahl der Spieler). Allerdings wurde schon nach einigen Minuten deutlich, dass bei den Westsachsen einige Spieler fehlten, die uns sicherlich mehr abverlangt hätten. Dies soll keine Abwertung der (auch unserer eigenen) Leistung sein – nur wird es im Rückspiel sicherlich anders laufen, wenn der eine oder andere dabei ist. Nichts desto trotz sind wir nun Tabellenführer – und das mit 6:0 Punkten. Gratulation!!! Die Jungs begannen ordentlich, konzentriert, engagiert und spielerisch auf gutem Niveau. So fand teilweise ein recht einseitiges Erfolgsspiel statt. Hier einige Stationen: 7. Minute: 0:5; 16. Minute: 2:8; 20. Minute: 3:10; 25 Minute: 4:15. Was das Trainergespann besonders erfreute, war die sehr kompakte und erfolgreiche Abwehr – einschließlich Torhüter. So konnte man schon zur Halbzeit erkennen, dass die 2 Punkte mit nach Chemnitz „fahren“ würden. Nach dem Seitenwechsel  machten die Jungs dort weiter wo sie nach 30 Minuten aufgehört hatten. Mit zunehmendem Vorsprung schlichen sich („verständlicherweise“) einige Leichtsinnigkeiten in der Abwehr ein, so dass die Gastgeber nun doch mehr zum Erfolg kamen als in der 1. Halbzeit. Auch ging man (wieder) etwas „fahrlässiger“ mit den Torchancen um und gab dem Torhüter immer mehr Gelegenheit sich auszuzeichnen. Die Toreffektivität ist sicherlich verbesserungswürdig?! In wirkliche Bedrängnis kamen die Jungs aber nie und so spielte man einen ordentlichen, vor allem spielerisch tollen, Sieg ein. Besonders erwähnenswert sind die, über weite Strecken zelebrierten, Einzelaktionen (besonders der Außenspieler) sowie wunderschöner Kombinationshandball. Im gesamten Spiel gab es vielleicht 5-7 Minuten, in der die Mannschaft nicht ganz so konzentriert war, aber das hatte nun wahrlich keine Auswirkungen. Kleiner Wermutstropfen: Till verletzte sich so unglücklich, dass für ihn die 2. Halbzeit relativ schnell zu Ende war. Aber tolles Lob an ihn und Benjamin: so sieht echte, starke (Rückwärtslauf-) Abwehrarbeit aus – auch wenn man den eigenen Mitspieler mal umrennt. Auf diesem Wege gute Besserung.

Halbzeit:           05:18             Endergebnis:    16:35

Torquote:         1. Halbzeit: 53 %         Torwürfe: 34/18

2. Halbzeit: 49 %         Torwürfe: 35/17

Für Harthau spielten:

Tor: Jan (14 Paraden, davon 1 Siebenmeter !)

Feld: Tim (10), Max (10), Erik (5), Benjamin (5); Tom (2), Mirko (2), Till (1)

Harthau                                   Fraureuth

Verwarnungen:                        2                                             1

Hinausstellungen:                    /                                              1

7 –Meter                                   /                                              3/2

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.