Handball mA: Unrasiert zum Erfolg

Basti bringt einige Gegenspieler zur Verzweiflung

Wie im letzten Spielbericht versprochen, ging es unrasiert zum Spiel nach Burgstädt, schließlich wollte ich nicht schon wieder für eine Niederlage verantwortlich sein.

Gewarnt durch die letzten beachtlichen Resultate der Burgstädter, unter anderem auch den Erfolg gegen Oberlosa, wollten wir von Beginn an besonders in der Abwehr gegenhalten und so die Grundlage dafür legen, vielleicht doch das Spiel erfolgreich zu beenden. Dieses Vorhaben gelang in der ersten Hälfte nahezu perfekt. Nach ausgeglichenem Beginn (3:3) konnten wir uns bis zum 4:11 absetzen. Eine aufmerksame Abwehr mit einem starken Basti im Tor, dazu ein Angriffsspiel ohne viele Fehlwürfe ließen erste Hoffnungen auf einen erfolgreichen Nachmittag aufkommen. Auch wenn unser Gegner bis zur Halbzeit noch auf 9:14 verkürzen konnte, war die erste Hälfte mit nur neun Gegentoren und einem überlegten Angriffsspiel einfach prima anzuschauen. Dass uns die Burgstädter den Erfolg natürlich nicht freiwillig schenken würden, war uns zur Pause klar. Weiterhin eine stabile Abwehr, im Angriff keine überhasteten und ungenauen Würfe – so sollte es eigentlich weitergehen. Aber wie so oft klappt das nicht immer so, wie man sich das vornimmt. Schnell konnte unser Gegner auf zwei Tore verkürzen. Dann ein weiterer Dämpfer – 2×2 Minuten Zeitstrafe, kurz darauf erneut 2 Minuten. Doppelte Unterzahl für zwei Minuten – würde das Spiel jetzt kippen? Aber sogar hier gelang uns ein wichtiger Treffer, so dass Burgstädt zwar den Ausgleich erzielen konnte, aber nie in Führung ging (16:16). Nach unserer Auszeit klappte endlich auch das Angriffsspiel wieder, so dass 10 Minuten vor Schluss wieder ein 17:21 an der Anzeigetafel zu sehen war. Aber auch das war noch keine Entscheidung. 20:23 fünf Minuten vor Schluss, wir in Ballbesitz. Eigentlich sollte das reichen – aber nicht mit uns! Fehlwürfe, Abspielfehler – und plötzlich steht es 40 Sekunden vor Ende nur noch 22:23. Die darauffolgende Manndeckung bot uns dann die Möglichkeit, einige Freiwürfe herauszuholen und die Zeit herunterzuspielen. So stand zum Schluss ein knapper, aber dennoch verdienter Sieg zu Buche. Ein großes Lob wieder an die Einsatzbereitschaft aller, nur so kann es gehen. Auch wenn die ganze Mannschaft den Erfolg erzielt hat, so muss man heute Basti hervorheben, der mit seinen Paraden dafür gesorgt hat, dass wir im Angriff auch einmal ein paar mehr Fehler machen durften. Zum Schluss hatte der eine oder andere Burgstädter sichtbar eine unruhige Hand beim Wurf, wollte den Ball ganz genau platzieren – und hat dadurch nicht getroffen. Ein Dankeschön aber auch wieder an Max, Rene und Jan aus der mB, die genauso ihren Teil zum heutigen Erfolg beigetragen haben.

Verschweigen will ich aber auch nicht, dass es durchaus von Nachteil sein kann, wenn man unrasiert zum Spiel kommt – denn die letzten Spielminuten haben dafür gesorgt, dass ich nun wieder ein paar graue Barthaare mehr habe!

Es spielten: Max B.(5), Max D.(5), Florian(5), Viktor(4), Tim, Rene(1), Jan(3) und Basti im Tor

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.