Handball: Sensationeller Pokalsieg gegen Zwickau

Herzlichen Glückwunsch zu diesem meisterlichen Glanzstück!!!

Die Vorzeichen standen (fast wie immer) nicht gut. 3 (Dauer-) Verletzte, einige Spieler noch nicht wieder richtig fit bzw. mit wenig Trainingspraxis und noch ein Drittel Spieler der C – Jugend: wir rechneten uns also kaum Siegchancen aus.  Die Situation wurde auch nicht beruhigender, denn die Schiedsrichter fehlten, so dass es erst mit 15 Minuten Verspätung losging. Allerdings gaben die Jungs gleich richtig Vollgas. Schnell gingen wir in Führung und gaben diese nicht ein einziges Mal her. Beim 5:4 wurde es zwar spannend, aber in dieser Situation behielten alle die Nerven und wir spielten, zumindest im Angriff, souverän durch. Beim Halbzeitstand von 17:12 kündigte sich so etwas wie eine kleine Sensation bzw. Vorentscheidung an, aber die Trainer appellierten an die Konzentration der Spieler und diese wurde auch umgesetzt. Einziges Manko war die Deckungsarbeit – darüber soll auch das deutliche Ergebnis nicht hinweg täuschen. Abstimmungsschwierigkeiten sowie mangelndes 1-1-Verhalten sorgten immer wieder für Torgefahr durch die Gäste. Hier heißt es weiterhin arbeiten, denn die kommenden Gegner werden dies besser zu nutzen wissen. Auch unser Torhüter brauchte lange Zeit, um ins Spiel zu finden und um sich auszeichnen zu können. Die Verwertung von Strafwürfen ließ auch zu wünschen übrig. Das können manchmal spielentscheidende Tore sein. Es ist schwer, heute ein paar Jungs zu benennen, welche herausragend gespielt haben. Ihr habt alle zusammen als Team gespielt, gekämpft und verdient gewonnen. Sicherlich haben die beiden besten Torschützen den größten Anteil daran, aber wir wollen unter anderem Benjamin nicht vergessen, der mit seinem Part als Kreisspieler einen wesentlichen Anteil am Sieg hatte.

Jan, Markus und Benjamin möchten wir noch danken, dass sie, trotz halber Erschöpfung, in der A-Jugend ausgeholfen haben und so ebenfalls zu einem – nicht geglaubten- Pokalsieg gegen Zschopau/Marienberg beigetragen haben. Ihr könnt doppelt feiern.

Wir Trainer und der Verein sind sehr stolz auf Euch. Ihr seid eine junge Mannschaft und wir freuen uns auf die Saison  – egal, wo wir am Schluss stehen. Ihr habt heute gezeigt, welches Potential in Euch steckt! Das Achtelfinale wird eine schöne Bescherung.

Halbzeit:         17:12                          Endergebnis:   36:23

Für Harthau spielten:

Tor: Wyrembek

Feld: Dolge (13/2), Walzel(13), Maier(5), Loose (3/1), Fuhrmann(1), Riedel(1), Marzinowski, Richter

                                  Harthau                             Grubenlampe

Verwarnungen:                /                                            1

Hinausstellungen:            1                                             3

7 –Meter                         6/3                                          3/2

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.